Die israelische Regierung erwägt die Verfolgung von Kryptobeständen im Wert von über 61.000$

By: Jinia Shawdagor
Jinia Shawdagor
Jinia ist eine Kryptowährungs- und Blockchain-Enthusiastin mit Sitz in Schweden. Sie liebt alles Positive, Reisen und Freude und Glück… read more.
on Jul 29, 2021
  • Diese Änderung soll die Regierung bei der Bekämpfung von Steuerhinterziehung und Geldwäsche unterstützen
  • Durch dieses Gesetz wird Israel im Jahr 2022 zusätzliche Steuereinnahmen in Höhe von 9,2 Mio. $ erhalten
  • Meni Rosenfeld behauptet, die Verabschiedung dieses Gesetzes würde die Rechte der Anleger verletzen

Die israelische Regierung verstärkt ihre Strategien im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Dies geht aus einem heute veröffentlichten Bericht hervor, der sich auf einen neuen Gesetzesentwurf des israelischen Finanzministeriums beruft. Berichten zufolge werden in dem Entwurf Maßnahmen hervorgehoben, die die Regierung zur besseren Bekämpfung von Schwarzgeld umsetzen sollte. Zu den vorgeschlagenen Maßnahmen gehört es, Krypto-Nutzer unter die Lupe zu nehmen.

Nach dem vorgeschlagenen Gesetz sollen Bürger, die digitale Assets im Wert von mehr als 61.000$ (43.700 £) besitzen oder erworben haben, eine Meldung bei der israelischen Steuerbehörde einreichen. Berichten zufolge würde diese Anforderung für jeden israelischen Staatsbürger gelten, der Krypto im Wert des oben genannten Betrags entweder persönlich oder im Namen eines Kindes unter 18 Jahren besitzt. Der Gesetzentwurf stellt fest, dass sich jeder innerhalb dieser Kategorie beim Finanzamt melden muss, auch wenn er die Gelder nur einen Tag lang hält.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Dem Gesetzentwurf zufolge sind virtuelle Währungen unter den Bürgern des Landes weit verbreitet. Der Gesetzentwurf fügte hinzu, dass digitale Währungen in kleine Einheiten unterteilt sind, die auf elektronischem Wege leicht übertragbar sind. Da sie keiner Kontrolle oder Überwachung unterliegen, sind sie zu einem effizienten und bequemen Mittel geworden, um Einkommen zu verbergen, nicht offengelegte Assets zu erwerben und sogar Geld zu waschen.

Eine Chance für die Regierung, jährlich 9,2 Mio. $ aufzubringen

Berichten zufolge würde die israelische Regierung mit der Genehmigung dieses Gesetzes im kommenden Jahr zusätzliche Steuern in Höhe von 9,20 Mio. $ (6,59 Mio. £) aufbringen. Die Krypto-Community des Landes befürwortet diese Idee jedoch nicht. Meni Rosenfeld, der Vorsitzende der israelischen Bitcoin Association, hat angeblich einen Brief an die Steuerbehörde geschrieben, in dem er sagt, dass eine solche Regel zur Schaffung einer Datenbank mit Krypto-Anhängern führen würde. Dies wäre ungeheuerlich, da die Regierung keine ähnlichen Aufzeichnungen über Personen hat, die in andere Assets investiert haben.

Rosenfeld wies ferner darauf hin, dass die Preisvolatilität von Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC/USD) das Reporting über solche Assets erschweren würde. Dies liegt daran, dass die starken Preisschwankungen dazu führen können, dass die Anleger innerhalb eines Monats die Marke von 61.000$ (43.700 £) überschreiten, bevor sie kurz darauf wieder unter diese Marke fallen.

Darüber hinaus ist er der Ansicht, dass die Entscheidung des Finanzministeriums, das geltende Gesetz rasch zu ändern, ohne die Details mit den Experten der Branche zu besprechen, eine Verletzung des Rechts der Investoren darstellt. Er fügte hinzu, dass diese Eile nur die Wirksamkeit der vorgeschlagenen Rechtsvorschriften beeinträchtigen würde.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld