Die Preise für Bitcoin und Ethereum stiegen nach Genslers Kommentaren

By: Jayson Derrick
Jayson Derrick
Jayson lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Montreal, liebt es, Eishockey zu schauen, und ist auf der… read more.
on Aug 4, 2021
  • SEC-Chef, Gary Gensler, sagte, Kryptowährungen seien zu "hochspekulativen Wertanlagen" geworden
  • Die Bedenken hinsichtlich der Regulierung lassen nach, was zu einem Anstieg von Bitcoin und Ethereum führt
  • CFTC-Chef, Quintenz, twitterte, die SEC habe "keine Autorität" über Krypto-Assets und deren Handelsplätze

Der Vorsitzende der US-Börsenaufsichtsbehörde, Gary Gensler, war am Mittwochmorgen auf CNBC zu Gast, um seine Ansichten über die Regulierung des Krypto-Universums zu diskutieren. Obwohl er zuvor festgestellt hatte, dass Kryptowährungen zu „hochspekulativen Wertanlagen“ geworden seien, stiegen die Preise für Bitcoin (BTC/USD) und Ethereum (ETH/USD).

Laut einem Krypto-Profi sollten seine Kommentare nicht unbedingt als schlecht für die Branche angesehen werden.

Kryptos werden zu einer „besseren Zukunft“ führen

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Chris Zuehlke, Cumberlands globaler Leiter, kommentierte in der CNBC-Sendung „Squawk on the Street“, es sei fair zu sagen, dass es in der Kryptowelt einige Spekulationen gebe, aber Genslers pauschale Aussage sei „kurzsichtig“. Bitcoin und Ethereum im Besonderen stellen „monumentale Veränderungen in der Technologie“ dar, die eine „bessere Zukunft“ bedeuten.

Kryptos werden bei der globalen finanziellen Inklusion helfen und die Welt sei „empfänglich“ für diese Veränderungen, sagte er.

Zuehlkes Kommentare wurden von den Anlegern offenbar positiv aufgenommen, denn Bitcoin stieg am Mittwoch um 2,6%, während Ethereum mit fast 9% überdurchschnittliche Gewinne verzeichnete. Möglicherweise trug ein Tweet des Chefs der Commodity Futures Trading Commission, Brian Quintenz, zu den Gewinnen bei, der jeglichen Gegenwind im Zusammenhang mit möglichen Regulierungen, die das Innovationstempo in der Kryptowelt verlangsamen würden, abschwächte.

Quintenz sagte, die SEC habe „keine Autorität“ über Krypto-Assets und ihre Handelsplätze.

Innovation und Regulierung können nebeneinander bestehen

Selbst wenn die SEC neue Regeln mit Auswirkungen auf das Krypto-Universum einführen kann, wäre es falsch anzunehmen, dass dies einen Gegenwind für die Branche darstellt. Laut Zuehlke müssen sich Innovation und Regulierung „nicht gegenseitig ausschließen“. Er erklärte:

Ich denke, wenn jemand, wie der Vorsitzende Gensler, zu diesem Thema spricht, ist es wichtig zu verstehen, dass die Diskussion weitergehen sollte. Und die Regulierungsbehörden und die Marktteilnehmer sollten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass wir intelligente Vorschriften zum Schutz der Anleger umsetzen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld