Der chinesische Entwickler Evergrande könnte mit einer Zinszahlung von 83 Mio. $ in Verzug geraten

By: Ruchi Gupta
on Sep 21, 2021
  • Evergrande zahlt voraussichtlich am Freitag Anleihezinsen in Höhe von 83 Mio. $
  • Analysten und Marktbeobachter erwarten, dass der chinesische Entwickler die Zahlung am Donnerstag verpasst
  • Auf Dollar ausgestellte Auslandsanleihen werden bei Zahlungsausfall von Evergrande stärker betroffen sein

Evergrande’s (HKG: 3333) erster Test für seine Anleiheemission wird diese Woche stattfinden, da die Investoren darauf gespannt sein werden, ob das angeschlagene Unternehmen seine Anleihezinsen zahlen oder ausfallen lassen wird. Nach Angaben von S&P Global Rating wird erwartet, dass das chinesische Unternehmen am Donnerstag Anleihezinsen in Höhe von 83 Mio. $ zahlen wird.

Evergrande wird voraussichtlich Zinsen für eine 5-jährige US-Dollar-Anleihe zahlen

Nach Angaben der Datenquelle Refinitiv ist die 5-jährige, auf US-Dollar lautende Anleihe des Entwicklers mit einem ursprünglichen Emissionsvolumen von rund 2 Mrd. $ ausgestattet – allerdings ist der Kurs inzwischen gefallen. Interessanterweise wird in der nächsten Woche am Mittwoch eine weitere Zinszahlung für eine 7-jährige US-Dollar-Anleihe erwartet. Der Leiter der Devisenabteilung der National Australia Bank, Ray Attrill, erklärte gegenüber CNBC:

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Was am Donnerstag passiert, verspricht auf die eine oder andere Weise ein bahnbrechendes Ereignis für die Märkte zu werden, größer vielleicht als das Ergebnis des FOMC, das nur wenige Stunden zuvor stattfinden wird.“

Attrill bezog sich dabei auf die genau beobachtete Sitzung der US-Notenbank.

Marktbeobachtern und Analysten zufolge wird Evergrande die Zinszahlung am Donnerstag voraussichtlich nicht leisten. Technisch gesehen wird das Unternehmen nicht in Verzug geraten, wenn es die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach dem Fälligkeitstermin leistet. Am Montag wies S&P Global Ratings darauf hin, dass ein Zahlungsausfall von Evergrande wahrscheinlicher sei. Vishnu Varathan, Wirtschafts- und Strategiechef der Mizuho Bank, sagte:

„Tatsache ist, Evergrande befindet sich bereits im technischen Zahlungsverzug, da die Bankzinsen nicht gezahlt wurden.“

Vishnu bezog sich auf Behauptungen, wonach die chinesische Regierung Großbanken darüber informiert habe, dass der Immobilienriese möglicherweise nicht in der Lage sei, die Zinsen für am Montag fällige Kredite zu zahlen. In einer Forschungsnotiz vom Dienstag sagte Vishnu:

„Angesichts des Risikos, dass der Anleihekupon im Laufe dieser Woche ausbleibt, bleibt das Potenzial, die Kapitalmärkte zu verunsichern, beträchtlich, wenn man bedenkt, dass auf Evergrande ~11% aller asiatischen hochverzinslichen Anleihen entfallen.“

Die Auslandsanleihen in Dollar sind zuerst betroffen

Analysten zufolge werden institutionelle und andere internationale Anleger von diesen ersten Ausfällen stärker betroffen sein als lokale chinesische Anleger.

Auf Yuan lautende Auslandsanleihen könnten Vorrang vor auf US-Dollar ausgestellten Auslandsanleihen haben. Dies liegt daran, dass institutionelle oder ausländische Anleger eher Auslandsanleihen besitzen, während einheimische Privatanleger eher inländische Anleihen halten. Vishnu erklärte gegenüber CNBC in einer E-Mail:

„Es ist klar, dass es nicht gut aussieht, wenn Anleiheinvestoren bezahlt werden, während die Inhaber von Produkten der privaten Vermögensverwaltung und Hauskäufer weit von Klarheit entfernt sind, geschweige denn von einer Lösung.“

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld