Tesla-Aktienkurs fiel um 5%, nachdem der CEO auf Twitter den Verkauf von 10% seiner Aktien vorschlug

By: Ruchi Gupta
Ruchi Gupta
Ruchi ist Nachrichtenreporterin bei Invezz und berichtet über den US-Aktienmarkt. Sie lebt in Indien, verfolgt und analysiert aber schon… mehr lesen.
on Nov 8, 2021
  • Der Tesla-Chef gab seinen Anhängern die Möglichkeit, entweder mit "Nein" oder "Ja" zu stimmen
  • Mehr als 3,5 Millionen Menschen haben an der Umfrage teilgenommen, und 57,9% haben mit "Ja" gestimmt
  • Elon Musk hat auf Twitter etwa 62,5 Millionen Anhänger

Der Aktienkurs von Tesla (NASDAQ: TSLA) fiel heute um rund 5%, als der CEO des Unternehmens auf Twitter mitteilte, dass er erwäge, rund 10% seiner Tesla-Aktien zu verkaufen. Infolgedessen fiel er um etwa 5,5% auf 1.155$. Dies war ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Schlusskurs von 1.222$ am Freitag. 

Der Rückgang des Aktienkurses wurde ausgelöst, als der Milliardär seine 62,5 Millionen Twitter-Follower fragte, ob er sich von einigen seiner Tesla-Aktien trennen solle. Er tat dies in Form einer Twitter-Umfrage, bei der er seine Anhänger bat, entweder mit „Nein“ oder „Ja“ zu stimmen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Offizielle Twitter-Erklärungen 

Am Samstag startete Elon Musk eine Twitter-Umfrage und sagte: „In letzter Zeit wird viel darüber geredet, dass nicht realisierte Gewinne ein Mittel zur Steuervermeidung sind, daher schlage ich vor, 10% meiner Tesla-Aktien zu verkaufen. Unterstützt ihr das?“

Der Milliardär und CEO gab seinen Anhängern die Möglichkeit, entweder mit „Nein“ oder mit „Ja“ zu diesem Schritt zu stimmen. Er behauptete, dass er sich an das halten würde, wofür seine Anhänger bei dieser Umfrage stimmten, egal wie sie ausfiel. Über 3,5 Millionen Follower nahmen an dieser Umfrage teil. 57,9% von ihnen stimmten mit „Ja“.

Frühere Erklärungen

Elon Musk hatte zuvor erwähnt, dass er sich im vierten Quartal dieses Steuerjahres einen großen Teil seiner Aktien abstoßen will. Im September sagte Elon Musk auf der Code Conference in Beverly Hills, dass er einen Grenzsteuersatz von mehr als 50% haben wird, wenn seine Tesla-Aktienoptionen auslaufen. Er behauptet, er habe bereits die Absicht, bald zu verkaufen.

Musk sagte:

Ich habe eine Reihe von Optionen, die Anfang nächsten Jahres verfallen, also … ein großer Block von Optionen wird im vierten Quartal verkauft – ich muss es tun, weil sie sonst verfallen.

Andere ehemalige und aktuelle Tesla-Vorstandsmitglieder wie Antonio Gracias, Ira Ethrenpreis, Kimbal Musk und Robyn Denholm haben ebenfalls viele ihrer Tesla-Aktien verkauft. 

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, Capital.com
9.3/10