USD/CAD-Prognose vor Inflationsdaten Kanadas

By: Crispus Nyaga
Crispus Nyaga
Crispus ist ein aktiver Trader, wo er bei Capital.com verfolgt und kopiert wird. Er lebt in Nairobi mit seiner… read more.
on Nov 16, 2021
  • Das USD/CAD-Paar befand sich in letzter Zeit in einem Aufwärtstrend
  • Der Aufwärtstrend setzte sich nach den starken US-Einzelhandelsumsätzen fort
  • Der Fokus liegt nun auf den bevorstehenden Inflationszahlen Kanadas

Das USD/CAD-Paar blieb am Dienstag stabil, da der Markt über die jüngsten US-Einzelhandelsumsätze und die bevorstehenden Inflationszahlen Kanadas nachdenkt. Das Paar stieg auf 1,2542 und lag damit etwa 2,1% über dem Tiefststand vom Oktober.

US-Einzelhandelsumsätze und Inflationsdaten Kanadas

Der USD/CAD-Kurs stieg aufgrund der allgemeinen Dollarstärke nach den jüngsten US-Einzelhandelsumsätzen. Die Daten zeigten, dass die Einzelhandelsumsätze des Landes von 0,8% im September auf 1,7% im Oktober gestiegen sind. Dieser Anstieg war deutlich besser als die mittlere Schätzung von 1,2%. Auch die Kern-Einzelhandelsumsätze stiegen von 0,7% auf 1,7%.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Diese Zahlen waren relativ überraschend, da die Preise hoch bleiben. So ist beispielsweise die Gesamtinflation auf den höchsten Stand seit mehr als 31 Jahren gestiegen.

Weitere am Dienstag veröffentlichte Daten zeigen, dass sich die amerikanische Wirtschaft gut entwickelt. So stieg die Industrieproduktion um 1,6%, obwohl die Energiepreise zulegten. Auch die Produktion des verarbeitenden Gewerbes stieg um 1,2%.

Daher stieg das USD/CAD-Währungspaar, da Analysten davon ausgehen, dass die US-Notenbank die Reduzierung der Anleihenkäufe fortsetzen wird. Es besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass die Bank die Zinsen im Jahr 2022 sogar anheben wird.

Mit Blick auf die Zukunft wird das Paar als nächstes auf die neuesten kanadischen Verbraucherinflationsdaten reagieren. Von Reuters befragte Ökonomen erwarten, dass die Gesamtinflation von 0,2% im September auf 0,7% im Oktober gestiegen ist. Dies wiederum bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 4,7%. Wie in den USA wird diese Inflation die höchste seit Jahren sein.

Daher werden diese Zahlen wahrscheinlich mehr Druck auf die Bank of Canada ausüben, ihre Straffung fortzusetzen. Die BOC hat sich zu einer der restriktivsten Zentralbanken der G7 entwickelt.

USD/CAD technische Analyse

USD/CAD

Das USD/CAD-Paar befand sich in den letzten Wochen in einem starken Aufwärtstrend. Auf dem 4-Stunden-Chart ist es dem Paar gelungen, sich über das 38,2% Fibonacci-Retracement-Level zu bewegen. Es ist auch über die 25- und 50-Tage gleitenden Durchschnitte gestiegen. Das Paar befindet sich auch über der in grün dargestellten aufsteigenden Trendlinie.

Daher wird das Paar vorerst wahrscheinlich weiter steigen, da die Haussiers das 50%-Retracement-Level bei 1,2620 anvisieren. Diese Prognose wird ungültig, wenn der Kurs unter die Unterstützung bei 1,2500 sinkt.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money