Laut Geschäftsführer von BlockTower Capital befindet sich Bitcoin noch im Anfangsstadium

By: Ali Raza
Ali Raza
Ali ist ein Nachrichtenreporter bei Invezz, der über die Kryptowährungsmärkte und die Blockchain-Industrie berichtet. Er hat 8 Jahre Erfahrung… mehr lesen.
on Jan 24, 2022
  • Laut dem General Partner von BlockTower Capital ist Bitcoin eine junge Anlageklasse
  • Der Geschäftsführer führt den Rückgang auf die anhaltende Marktvolatilität zurück
  • Der Bitcoin-Preis steht kurz davor, seinen Jahrestiefststand zu erreichen

Der Markt für Kryptowährungen hat in den letzten Wochen erhebliche Preisrückgänge verzeichnet. Der gesamte Markt ist seit seinem Höchststand im November letzten Jahres um fast die Hälfte gefallen, wobei die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen bei rund 1,52 Bio. $ liegt.

Bitcoin (BTC/USD) ist seit seinem Allzeithoch um rund 50% gefallen und es besteht das Risiko, dass er seine bisherigen Jahresgewinne wieder verliert. Laut dem General Partner von BlockTower Capital, Michael Bucella, ist Bitcoin jedoch immer noch eine junge Anlageklasse.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Bitcoin ist immer noch im Wachstumsmodus

In einem Interviews mit CNBC stellte Bucella fest, dass sich Bitcoin immer noch im Wachstumsmodus befindet. Er wies darauf hin, dass Großanleger den Einbruch als Gelegenheit nutzten, um trotz der Marktvolatilität weitere Coins zu kaufen.

Bucella merkte an, dass die Volatilität von Bitcoin und der gesamten Kryptowährung nicht unerwartet sei, da es sich noch um eine junge Anlageklasse handele. Er fügte hinzu, dass der aktuelle Einbruch auf den falschen Ausbruch im vergangenen Jahr zurückzuführen sei, der nicht nachhaltig war. „Es gab eine Menge Wertschöpfung, die das fundamentale Wachstum in den Schatten gestellt hat“, sagte Bucella.

Bucella merkte auch an, dass die Volatilität des Kryptomarktes für Akteure auf dem Krypto-Hedge-Markt attraktiv war. Diese Institutionen sind aufgrund dieser Volatilität aktiver geworden. Die Führungskraft sagte weiter, dass diese Volatilität mit neuen IPOs vergleichbar sei, deren Werte in die Höhe schossen, als sie noch jung waren.

Der Markt wird durch eine mögliche Fed-Ankündigung aufgeschreckt

Die jüngste Volatilität war an den Finanzmärkten zu beobachten. Während der Kryptobereich die meisten Einbrüche verzeichnete, haben auch andere Anlageklassen einige Verluste erlitten, was auf die mit Spannung erwartete Ankündigung der US-Notenbank zurückgeführt wurde.

Die US-Notenbank hält diesen Mittwoch eine Sitzung ab, um die Geldpolitik zu erörtern. Grund für die Sitzung ist die Besorgnis über die steigenden Inflationsraten. Zu den Maßnahmen, die voraussichtlich angekündigt werden, gehört die Anhebung der Zinssätze, um die Inflation zu dämpfen.

Die Ankündigung der Regulierungsbehörde hat auf dem Kryptomarkt für Unruhe gesorgt. Die Hausse im November wurde nämlich auf die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel zurückgeführt. Ein mögliches Bitcoin-Mining-Verbot in Russland hat ebenfalls zum Abwärtstrend beigetragen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, Capital.com
9.3/10