Die USD-Stärke macht mich während meines Urlaubs in Ecuador fertig

By: Dan Ashmore, CFA
Dan Ashmore, CFA
Dan ist Datenanalyst bei Invezz und kombiniert quantitative Fähigkeiten und einen makroökonomischen Hintergrund, um Analysen zu einer Reihe von… mehr lesen.
on Jun 18, 2022
  • Der Dollar-Index ist in diesem Jahr um 7% gestiegen, da er andere Währungen übertrumpft
  • Ich erlebe das gerade in meinem Urlaub in Ecuador, wo die offizielle Währung seit 2000 der USD ist
  • Der Dollar wird jedoch nur relativ zu anderen Fiat-Währungen stärker, wie die Warenpreise zeigen

Ich habe nie in den USA gelebt. Ich arbeite für ein englisches Unternehmen (britische Pfund), bin in Irland aufgewachsen (Euro) und lebe in Kolumbien (kolumbianische Pesos). Dies ist relevant, weil ich die Stärke des US-Dollars erörtern möchte und warum er nicht so ist, wie er scheint.

Ecuador

Vorletzte Woche kam ich in den Genuss eines der Vorteile, für ein britisches Unternehmen zu arbeiten, denn ich hatte ein herrliches viertägiges Wochenende, um das 70-jährige Thronjubiläum der englischen Königin zu feiern („Platinum Jubilee“, um den offiziellen Begriff zu verwenden). Ich bin kein Fan der königlichen Familie, aber den doppelten Feiertag nehme ich gerne in Kauf.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Also buchte ich eine kleine Reise über die Grenze nach Ecuador, wo ich nicht nur Landschaften von atemberaubender Schönheit sehen, sondern auch die immense Stärke des US-Dollars persönlich erleben durfte.

Ecuador hat vielleicht keine eigene Währung, aber dafür mehr als genug Vulkane (und ja… es sind Wolken)

Dollarstärke

Seit dem Jahr 2000 verwendet Ecuador den US-Dollar, nachdem nach einer Wirtschaftskrise und steigender Inflation die Sucre-Währung aufgegeben wurde – eine bekannte Geschichte.

Es wurde viel über die Stärke des US-Dollars gesprochen, und ich erlebe es hier aus erster Hand. Ich habe den untenstehenden Kaffee für 2,10 $ gekauft, was 1,96 € entspricht – unglaublich, der Euro ist jetzt fast gleichauf mit dem Dollar. Letztes Jahr um diese Zeit hätte mich derselbe Kaffee jedoch 1,72 € gekostet, d. h. der Anstieg hat mich im letzten Jahr 14% gekostet.

Ich gehe eigentlich nicht wegen des Kaffees in Cafés, aber ich dachte, das wäre ein gutes Beispiel für diesen Artikel.
Es wäre ästhetischer gewesen, wenn ich das Foto gemacht hätte, bevor ich ihn getrunken habe, aber deshalb bin ich ja Schriftsteller und kein Fotograf.

Wäre ich am Vorabend der Finanzkrise 2008 hierher gekommen, hätte mich derselbe Kaffee 1,32 € gekostet. Der US-Dollar ist in diesem Zeitraum von 0,63 € auf 0,93 € gestiegen. Für einen Touristen, der in einem USD-Land Urlaub macht, ist dies eine bittere Pille.

Die folgende Grafik zeigt diese Stärke in grafischer Form. Der DXY-Index misst den Wert des Dollars gegenüber einem Korb aus sechs anderen Währungen (Euro, Schweizer Franken, Japanischer Yen, Kanadischer Dollar, Britisches Pfund und Schwedische Krone). Der USD ist in diesem Jahr um 8,3 % gestiegen, was bedeutet, dass ich gezwungen bin, das örtliche Leitungswasser zu probieren, anstatt mein go-to agua con gas zu genießen.

Es ist nicht so, wie es scheint

Diese USD-Stärke hat viel Geschwätz ausgelöst, aber es ist wichtig, abzuschätzen, was hier tatsächlich passiert. Der USD-Index ist relativ zu anderen Fiat- Währungen und sie sind derzeit alle schwach. Klar, die Menschen flüchten in den Dollar, wenn sich die Wirtschaft abschwächt; das ist eine natürliche Folge der Flucht in die Qualität und wir haben in der Vergangenheit das gleiche Muster beobachtet. Aber sehen Sie sich die nachstehende Grafik an, in der die Preise für eine Reihe von Basisprodukten – Eier, Hühnerbrust, Benzin und Brot – seit Anfang 2020 aufgezeichnet sind.

Während also überall das Narrativ verbreitet wird, dass der US-Dollar stark ist, ist die Realität, dass er nur im Vergleich zu anderen Fiat-Währungen stark ist (leider denke ich, dass es für alle Bitcoin-Besitzer wie mich fair ist zu sagen, dass er auch im Vergleich zu Kryptowährungen stark ist).

Die Inflation ist im Moment enorm, da der Dollar infolge der Gelddruckerei der letzten Jahre an Wert verloren hat. Eine restriktive Fed sieht sich gezwungen, die Zinsen zu erhöhen, um dieses Inflationsmonster einzudämmen, wobei der Dollar in Wirklichkeit unglaublich schwach – und nicht stark – ist.

Für uns Nicht-Amerikaner, die den Dollarkosten ausgesetzt sind, ist es jedoch noch brutaler. Während der Dollar also in einem alarmierenden Tempo schwächer wird, wird er im Vergleich zu anderen Fiat-Währungen immer noch stärker – und es ist wichtig, diesen Unterschied zu verstehen.

P.S. – Besuche Ecuador!

Noch mehr Vulkane!
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, Capital.com
9.3/10