Die heutigen PCE-Daten: Sanctuary Wealth sieht 16 % Aufwärtspotenzial im S&P500

Von:
auf Feb 29, 2024
Listen
  • Das U.S. Bureau of Economic Analysis hat heute seine monatlichen PCE-Daten veröffentlicht
  • Santuary Wealth-Stratege meint, dass der S&P 500 2024 die Marke von 5.800 Punkten erreichen könnte
  • Der Referenzindex hat seit Jahresbeginn bereits um rund 10 % zugelegt

Folge Invezz auf TelegramTwitter und Google News für sofortige Updates >

Der S&P 500 wird heute voraussichtlich im grünen Bereich eröffnen, nachdem das U.S. Bureau of Economic Analysis bekannt gegeben hat, dass der Kernpreisindex für die persönlichen Konsumausgaben im Januar den Erwartungen entsprochen hat.

Are you looking for signals & alerts from pro-traders? Sign-up to Invezz Signals™ for FREE. Takes 2 mins.

Kann der S&P 500 von hier aus weiter steigen?

Copy link to section

Der von der Fed bevorzugte Inflationsindex stieg im Januar um 0,4 % gegenüber einem Anstieg von 0,2 % im Dezember.

Die Wirtschaftsdaten kommen nur wenige Tage nach der Aussage von Mary Ann Bartels, der Chef-Anlagestratege von Sanctuary Wealth, dass der S&P 500 in diesem Jahr die Marke von 5.800 Punkten erreichen könnte. Ihre Ansicht basiert jedoch auf mehr als nur einer nachlassenden Inflation.

Der Markt hat sich von 1995 bis 2000 deutlich bewegt. Dies war zu einem großen Teil auf die Produktivitätssteigerung durch Computer und Telekommunikation zurückzuführen. Ich denke, dass die künstliche Intelligenz jetzt anfängt, diese Art von Einfluss zu haben.

Im Vergleich zum letzten Jahr ist der PCE-Kernindex im Januar um 2,8 % gestiegen.

Fed wird in den kommenden Monaten mit Zinssenkungen beginnen

Copy link to section

Am Donnerstag meldete das Bureau of Economic Analysis außerdem einen PCE-Gesamtindex von 0,3 % für den Monat und 2,4 % für das Jahr, was ebenfalls den Erwartungen entsprach.

Es ist zu beachten, dass der Leitindex seit Jahresbeginn bereits um etwa 10 % gestiegen ist, doch Bartels’ Ziel für das Jahresende deutet darauf hin, dass es von hier aus noch einmal um 16 % nach oben gehen wird.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass die heutigen Inflationsdaten mehr Spielraum für die US-Notenbank schaffen könnten, die Zinsen ab Juni wie allgemein erwartet zu senken.

Dies trug auch zu Mary Ann Bartels’ Einschätzung bei, dass “die Aktien sich sehr gut entwickeln und noch eine deutliche Jahresendrallye erleben werden”.

Ad

Suchen Sie nach unkomplizierten Handelssignalen für Krypto, Forex und Aktien? Kopieren Sie unser Team von Profi-Händlern und machen Sie den Handel einfach. Konsistente Ergebnisse. Melden Sie sich noch heute bei Invezz Signals an.

Learn more
USA Welt