Disney wird seine Belegschaft in den USA um 28.000 Arbeitsplätze reduzieren

Disney wird seine Belegschaft in den USA um 28.000 Arbeitsplätze reduzieren
Written by:
Wajeeh Khan
30th September, 16:25
  • Disney wird seine Belegschaft in den USA um 28.000 Arbeitsplätze reduzieren
  • Der Stellenabbau wird vor allem Teilzeitstellen in den US-Themenparks betreffen
  • Disney meldete einen GAAP-Nettoverlust von 3,61 Mrd. £ im 3. Quartal des Geschäftsjahres

Am Dienstag äußerte Walt Disney Company (NYSE: DIS) Pläne zur Reduzierung seiner Belegschaft um 28.000 Stellen. Das Unternehmen fügte hinzu, dass die Entlassungen in erster Linie Themenparks in den USA betreffen werden, wo COVID-19 weiterhin auf den Besucherzahlen lastet. Disneyland California bleibt nach wie vor für die Öffentlichkeit geschlossen.

Walt Disney Company veröffentlichte im August ihren Gewinnbericht, der einen GAAP-Nettoverlust von 3,61 Mrd. £ im 3. Quartal des Geschäftsjahres auswies. Der Umsatz im 3. Quartal fiel aufgrund der COVID-19-Beschränkungen schwächer aus als von den Experten prognostiziert.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Nachrichten aus Großbritannien berichten, dass Morrisons über 1.000 Arbeitsplätze für die Kommissionierung und Verpackung von Bestellungen für seine Dienste bei Amazon geschaffen hat.

Kommentare des Vorsitzenden Josh D’Amaro am Dienstag

Disney hob in seiner Erklärung auch hervor, dass fast 65% des Stellenabbaus die Teilzeitjobs betreffen werden. Die Pandemie des Coronavirus, die bisher mehr als 7,4 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten infiziert und über 210.000 Todesfälle verursacht hat, zwang Disney, seine weltweiten Themenparks im Jahr 2020 vorübergehend zu schließen.

Der Vorsitzende von Disney Parks, Josh D’Amaro sagte am späten Dienstag:

„Wir haben die sehr schwierige Entscheidung getroffen, den Prozess des Personalabbaus in unserem Parks-, Erlebnis- und Produktsegment auf allen Ebenen einzuleiten.“

D’Amaro hob auch hervor, dass Disney in den letzten Monaten die Aussetzung von Projekten, die Kürzung von Ausgaben und die Rationalisierung von Betriebsabläufen zur Vermeidung von Entlassungen priorisiert habe. Das Unterhaltungskonglomerat sorgte dafür, dass seine beurlaubten Mitarbeiter seit April weiterhin Anspruch auf Gesundheitsversorgung haben.

„Wir können jedoch einfach nicht mit vollem Personal auskommen, wenn wir mit einer so begrenzten Kapazität arbeiten.“

Disneys Performance an der Börse

Vor der Pandemie beschäftigte Walt Disney World (Florida) 77.000 Mitarbeiter, darunter sowohl Teilzeit- als auch Vollzeitbeschäftigte. In Kalifornien zählte Disneyland 32.000 Beschäftigte. Das Unternehmen gab die Anzahl der Beschäftigten in anderen US-Parks, einschließlich Kreuzfahrtschiffen und Konsumgütern, nicht bekannt.

Disney fiel am Dienstag im erweiterten Handel um mehr als 1%. Einschließlich dieser Kursbewegung handelt das Unternehmen jetzt bei 96,43 £ pro Aktie im Vergleich zu 67 £ pro Aktie im März, als die Gesundheitskrise den Betrieb störte. Wollen Sie online in den Aktienmarkt investieren? Hier ist eine einfache Anleitung, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Im Vergleich dazu hat sich Disney im vergangenen Jahr mit einem Jahresgewinn von mehr als 35% am Aktienmarkt recht positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels hat das amerikanische Mischkonzern für Massenmedien und Unterhaltung einen Wert von 176,59 Mrd. £.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.