Rohölpreis bleibt unter 42 $, nachdem IEA und OPEC die Nachfrageprognose gesenkt haben

Geschrieben von: Michael Harris
November 12, 2020
  • Sowohl die IEA als auch die OPEC haben ihre Prognosen für die weltweite Ölnachfrage für 2020 gesenkt
  • Die Rohölpreise sind heute um etwa 1,4% gestiegen und liegen wieder bei 42,00 $
  • Das Risiko ist nach wie vor nach unten gerichtet, da die Verkäufer eine Bewegung auf 40,40 $ anstreben

Sowohl die Internationale Energieagentur (IEA) als auch die OPEC reduzierten die weltweite Nachfrage nach Ölprodukten inmitten der steigenden Zahl neuer COVID-19-Infektionen.

Fundamentale Analyse: Der Rückprall lässt nach

Die IEA hat ihre Prognosen für die weltweite Ölnachfrage in diesem Jahr gesenkt, da es höchst unwahrscheinlich ist, dass COVID-19 in diesem Jahr und zu Beginn des nächsten Jahres einen bedeutenden Einfluss haben wird. Die Agentur geht nun davon aus, dass die weltweite Ölnachfrage um 8,8 Millionen Barrel pro Tag (bpd) sinken wird, was niedriger ist als die im letzten Monat prognostizierten 9,2 Millionen bpd.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die IEA prognostiziert für 2021 einen Anstieg der Ölnachfrage angesichts der schlechten Aussichten für dieses Jahr.

„Es ist noch viel zu früh, um zu wissen, wie und wann Impfstoffe ein normales Leben wieder ermöglichen werden. Vorerst rechnen wir nicht mit signifikanten Auswirkungen in der ersten Hälfte des Jahres 2021“, sagte die IEA in ihrem Monatsbericht.

In ähnlicher Weise senkte die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) auch ihre Schätzungen für die weltweite Ölnachfrage für 2020 und 2021 unter Berufung auf COVID-19-Infektionen und schwache wirtschaftliche Aussichten.

Die OPEC rechnet nun mit einem Rückgang um etwa 9,8 Millionen bpd im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der wiederum um 0,3 Millionen bpd niedriger ausfällt. Die Aussichten für 2021 sollten sich verbessern, aber die OPEC rechnet jetzt mit einer Abwärtskorrektur von 0,3 Millionen Barrel gegenüber der im letzten Monat veröffentlichten Prognose.

„Diese Abwärtskorrekturen berücksichtigen in erster Linie Abwärtskorrekturen der Wirtschaftsaussichten in den OECD-Volkswirtschaften aufgrund der COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen mit den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf den Verkehr und die industrielle Brennstoffnachfrage bis Mitte 2021“, erklärte OPEC in einer Mitteilung.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Technische Analyse: Haussiers konnten Gewinne nicht halten

Die Rohölpreise liegen heute etwa 1,4% höher bei 42,00 $, da die Käufer eine Rückkehr an den „Tatort“ erzwingen und da der WTI-Preis gestern nicht über 42 $ schließen konnte, obwohl er irgendwann 43 $ erreichte.

Rohöl Tagesdiagramm (TradingView)

Zwei revidierte Prognosen der IEA und der OPEC für 2020 und 2021 haben die Aussichten für den Rohölpreis in der nahen Zukunft verschlechtert, was zu mehr Verkaufsdruck für Ölhändler führt. Obwohl der gestrige Höchststand ein 2-Monatshoch für den Rohölpreis darstellt, ist das Risiko nach wie vor nach unten gerichtet, da die Verkäufer eine Bewegung auf 40,40 $ anstreben.

Zusammenfassung

Sowohl die IEA als auch die OPEC haben ihre Aussichten für die weltweite Ölnachfrage für 2020 aufgrund des Anstiegs der Coronavirus-Fälle in Europa und den Vereinigten Staaten gesenkt. Die Rohölpreise werden derzeit unter 42 $ gehandelt, während die Haussiers versuchen, über diesem Drehpunkt zu schließen.