10-jährige Staatsanleihen-Rendite erreicht 8-Monatshoch

By: Michael Harris
Michael Harris
Als akademischer Wirtschaftswissenschaftler mit einer Leidenschaft für den Finanzhandel ist Michael Harris ein fester Mitarbeiter bei Invezz. Dank seiner… read more.
on Nov 13, 2020
Updated: Nov 16, 2020
  • Am Mittwoch wurde ein Tagesrekord für Neuinfektionen mit COVID-19 gemeldet
  • Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen verlor 6 Basispunkte auf 0,918%
  • Die Renditen erholten sich und erreichten mit 0,982% den höchsten Stand seit dem Ausverkauf im März

Die Renditen der US-Staatsanleihen werden inmitten der weltweit aktuellen COVID-19-Situation volatil gehandelt. Die 10-jährige Rendite ging gestern aufgrund des konstanten Anstiegs der Coronavirus-Fälle zurück, erholte sich aber heute wieder.

Fundamentale Analyse: Neuer Rekord bei täglichen Infektionen

Am Mittwoch wurden 144.000 neue COVID-19-Fälle gemeldet, was einen Tagesrekord darstellt und den Sieben-Tage-Durchschnitt auf 127.603 und damit um 35% gegenüber der Vorwoche steigert. Nach den jüngsten Daten, die auf eine konstante Verbesserung auf dem Arbeitsmarkt hindeuteten, blieben die Renditen niedrig.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Was die Daten angeht, so wurden am Donnerstag für die Woche bis zum 7. November 709.000 Anträge auf Arbeitslosenhilfe gemeldet, verglichen mit 757.000 aus der Vorwoche und Schätzungen von Ökonomen von 740.000 für die Vorwoche.

Dies ist die vierte Woche in Folge, in der die Zahl im Vergleich zum vorherigen Zeitraum gesunken ist, während die Zahl der Anträge über dem Höchststand von 695.000 aus dem Jahr 1982 blieb.

„Kurzfristig betrachtet der Aktienmarkt die Arbeitsmarktdaten durch die Linse der Konjunkturaussichten“, sagte Kenny Polcari, geschäftsführender Gesellschafter der Finanzberatungsfirma Kace Capital Advisors. 

„Eine Verschlechterung der Arbeitsmarktdaten stärkt die Argumente für mehr Stimulierung und umgekehrt. Mehr Anreize werden in der Regel von den Investoren begrüßt“.

Am Donnerstag fanden Auktionen für vierwöchige Wechsel im Wert von 30 Mrd. $, für achtwöchige Wechsel im Wert von 35 Mrd. $, für 105-Tage-Wechsel im Wert von 25 Mrd. $ und für 154-Tage-Wechsel im Wert von 30 Mrd. $ statt, und an diesem Tag wurden auch Anleihen mit einer Laufzeit von 30 Jahren im Wert von 27 Mrd. $ versteigert.

Technische Analyse: US10Y sinkt tiefer

Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe verlor 6 Basispunkte auf 0,918%, während die Rendite der 30-jährigen Staatsanleihe am Donnerstag auf 1,688% fiel. Die Renditen der US-Staatsanleihen gingen nach dem Schluss der Sitzung des US-Anleihenmarktes am Veteranentag zurück.

10-jährige Staatsanleihen-Rendite Tagesdiagramm (TradingView)

Die 10-jährige Rendite hat es geschafft, die gestrigen Verluste heute wieder wett zu machen, da sie nun bei 0,888% gehandelt wird, höher als in der vergangenen Woche bei 0,814%. Das heutige Hoch von 0,982% stellt den höchsten Punkt seit dem pandemiebedingten Ausverkauf im März dar.

Zusammenfassung

Die Renditen der US-Staatsanleihen fielen gestern aufgrund der rasch ansteigenden Zahl neuer Coronavirus-Infektionen. Die Renditen konnten sich heute erholen und auf den höchsten Stand seit März steigen.