Laut Moderna ist ihr COVID-19-Impfstoff in über 94% der Fälle wirksam

Laut Moderna ist ihr COVID-19-Impfstoff in über 94% der Fälle wirksam
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
November 17, 2020
  • Laut Moderna ist ihr COVID-19-Impfstoff in über 94% der Fälle wirksam
  • Die Biotech-Firma hofft, bis Ende des Jahres 20 Millionen Dosen in den USA ausliefern zu können
  • Moderna beantragt Notfallzulassung bei der amerikanischen FDA

Moderna Inc. (NASDAQ: MRNA) sagte am Montag, dass vorläufige Daten aus ihrer Phase-3-Studie darauf hindeuten, dass ihr COVID-19-Impfstoffkandidat in über 94% der Fälle wirksam ist. CEO Stephane Bancel bezeichnete die vorläufigen Ergebnisse als „Wendepunkt“ im weltweiten Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie.

Moderna-Aktien verzeichneten am Montag im vorbörslichen Handel ein Plus von über 17%. Im bisherigen Jahresverlauf ist die Aktie nun um etwa 375% gestiegen – das können Sie hier erfahren, wenn Sie daran interessiert sind.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Modernas Impfstoff verwendet mRNA zur Induktion einer Immunantwort

Moderna arbeitete mit dem National Institute of Allergy and Infectious Diseases zusammen, um seinen COVID-19-Impfstoff zu entwickeln. Die Ankündigung erfolgte nur eine Woche, nachdem Pfizer und BioNTech eine gemeinsame Erklärung abgegeben hatten, dass ihr experimenteller Impfstoff eine Wirksamkeit von mehr als 90% gegen COVID-19 aufwies.

Das neuartige grippeähnliche Virus hat bisher weltweit etwas weniger als 54 Millionen Menschen infiziert und mehr als 1,3 Millionen Todesfälle verursacht. Ähnlich wie Pfizer und BioNTech verwendet auch der Impfstoff von Moderna mRNA, um eine Immunantwort auszulösen.

CEO Bancel sagte am Montag auch, Moderna plane nun, seinen Impfstoff an Teenagern zu testen. Bei erfolgreichen Ergebnissen soll die Studie dann an Kindern unter zwölf Jahren durchgeführt werden. Nach Angaben des amerikanischen Biotech-Unternehmens kann der Impfstoff bis zu dreißig Tage lang in einem normalen Kühlschrank zu Hause bei Temperaturen zwischen 36 und 46 Grad Fahrenheit gelagert werden.

Bei minus 4 Grad Fahrenheit ist er bis zu sechs Monate stabil. Im Vergleich dazu muss der Impfstoff von Pfizer bei minus 94 Grad Fahrenheit gelagert werden. Moderna beziffert die Gesamtinvestitionen in seinen COVID-19-Impfstoff auf 1,88 Mrd. £, von denen 724 Mio. £ von der US-Regierung stammten.

Moderna beantragt die Genehmigung für den Notfall bei der amerikanischen FDA

Gemäß Moderna wird sie in den kommenden Wochen bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) eine Notfallzulassung beantragen. Für 2020 hat das in Massachusetts ansässige Unternehmen das Ziel, 20 Millionen Dosen seines COVID-19-Impfstoffs innerhalb der USA zu versenden. 2021 rechnet es damit, weltweit bis zu 1 Milliarde Dosen herzustellen.

Moderna hat bereits Lieferverträge in verschiedenen Regionen unterzeichnet, darunter Nordamerika und der Nahe Osten. In einem im August veröffentlichten Bericht hat Moderna einen beispiellosen Anstieg seiner Einnahmen um 400% im zweiten Quartal des Fiskaljahres bekannt gegeben.

Moderna hat sich im vergangenen Jahr mit einem Jahresgewinn von rund 25% an der Börse bescheiden positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Berichts wird das Unternehmen mit 26,82 Mrd. £ bewertet.