Warren Buffett: Aktienkurs von Berkshire notiert nach dem Erwerb von Anteilen an vier großen Medikamtenteherstellern nahe den Höchstständen

Warren Buffett: Aktienkurs von Berkshire notiert nach dem Erwerb von Anteilen an vier großen Medikamtenteherstellern nahe den Höchstständen
Geschrieben von:
Michael Harris
November 18, 2020
  • Berkshire investierte jeweils 1,8 Mrd. $ in Abbvie Inc, Bristol-Myers Squibb Co. und Merck & Co.
  • Es erwarb auch einen Anteil von 136 Mio. $ an Pfizer und 276 Mio. $ an T-Mobile US
  • Der Aktienkurs von Berkshire ist im November um fast 15% gestiegen

Die Aktien von Warren Buffetts Berkshire Hathaway (NASDAQ: BRK) werden heute um etwa 1% niedriger gehandelt, nachdem sie gestern Rekordhochs erreicht hatten. Der Mischkonzern kaufte Anteile an vier großen Arzneimittelherstellern, um von der Gesundheitsindustrie zu profitieren, die aus der Erholung von der Coronavirus-Pandemie Kapital schlagen könnte.

Fundamentale Analyse: Wette im Gesundheitswesen

Laut der behördlichen Einreichung investierte Warren Buffet’s Berkshire 5,7 Mrd. $ in Aktien von Arzneimittelherstellern, oder 1,8 Mrd. $  in Aktien von Abbvie Inc, Bristol-Myers Squibb Co und Merck & Co, und weitere 136 Mio. $ in Pfizer Inc.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Aktien von Pharmaunternehmen kletterten am Montag nach Börsenschluss

Während Buffet in der Regel größere Investitionen selbst tätigt, zeigten die angemeldeten Transaktionen, was seine Portfoliomanager Todd Combs und Ted Weschler als gute Investitionsmöglichkeiten ansehen.

„COVID-19 hat uns dazu gebracht, anders über das Gesundheitswesen zu denken“, sagte James Armstrong, Präsident von Henry H. Armstrong & Associates in Pittsburgh, die eine Beteiligung an Berkshire Hathaway halten.

„Der Sektor ist effizienter geworden, da große Arzneimittelfirmen mit kleineren, erfinderischen Konkurrenten zusammenarbeiten. Aber Sie werden immer Unternehmen mit einer Größenordnung für die Herstellung und den Vertrieb benötigen, einschließlich Impfstoffe mit globaler Anwendung.“

Berkshire kaufte im dritten Quartal auch eine 276 Mio.$-Beteiligung an dem Telekommunikationsunternehmen T-Mobile US. Der Mischkonzern verkaufte seine 1,3 Mrd.$-Beteiligung an der Costco Wholesale Corp, dem Einzelhändler, der während der Pandemie florierte, da die Menschen massiv Lebensmittel und Haushaltswaren kauften, da sie während der Pandemie zu Hause bleiben mussten.

Berkshire verkaufte auch einen Teil seiner Anteile an Investmentbanken wie JPMorgan Chase, Wells Fargo, PNC und M&T. Das Unternehmen schrumpfte seine Beteiligung an JPMorgan um 96%.

Darüber hinaus erhöhte es auch seine Anteile am Einzelhandelsunternehmen Kroger und an der Bank of America, während es seine Anteile an Apple verringerte.

Technische Analyse: Aktien erreichten Rekordhochs

Der Aktienkurs von Berkshire Hathaway stieg gestern auf 233,46 $, um letztlich ein Rekordhoch, einhergehend mit den positiven Nachrichten über den Impfstoff Covid-19 von Moderna, zu erreichen. Die Aktien werden nun im November fast 15% höher gehandelt.

Berkshire stock daily chart (TradingView)

Die Preisbewegung hat sich heute leicht zurückentwickelt und wird nun um die 231 $-Marke herum gehandelt, da die Käufer daran arbeiten, einen Wochenabschluss über dem vorherigen Rekordhoch von 231,61 $ zu erzwingen. Die wichtigste kurzfristige Unterstützung liegt bei 2233,24 $ – dem vorherigen 9-Monatshoch für die Aktie – was wahrscheinlich als solider Einstiegspunkt für BRK-Käufer angesehen wird.

Zusammenfassung

Berkshire Hathaway teilte mit, dass es in vier große pharmazeutische Unternehmen einschließlich Abbvie Inc, Bristol-Myers Squibb Co, Merck & Co und Pfizer investierte, da es glaubt, dass der Gesundheitssektor von der Erholung von der Coronavirus-Pandemie profitieren wird.