Tiffany & Co übertrifft Analystenschätzungen für Gewinn und Umsatz im 3. Quartal

Tiffany & Co übertrifft Analystenschätzungen für Gewinn und Umsatz im 3. Quartal
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
November 24, 2020
  • Tiffany & Co übertrifft Analystenschätzungen für Gewinn und Umsatz im 3. Quartal
  • Der amerikanische Einzelhändler prognostiziert einen annualisierten Umsatzrückgang von 5% im 4. Quartal
  • Der Umsatz von Tiffany in Festlandchina stieg im 3. Quartal um 70%

Tiffany & Co. (NYSE: TIF) gab am Dienstag seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal bekannt, die die Schätzungen der Analysten für Gewinne und Einnahmen übertrafen. Das Unternehmen gab an, dass seine Verkäufe in Festlandchina im letzten Quartal im Jahresvergleich um 70% gestiegen seien. Laut CEO Alessandro Bogliolo:

„Dank der fortgesetzten Konzentration des Managements und der Investitionen in diesen wichtigen Markt stieg der Umsatz in Festlandchina im dritten Quartal weiterhin dramatisch an, und zwar um über 70%, wobei sich der vergleichbare Umsatz in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelte.”

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Finanzergebnisse von Tiffany für das 3. Quartal im Vergleich zu Analystenschätzungen

Tiffany sagte, dass ihr Nettogewinn im dritten Quartal 89,21 Mio. £ betrug, was 73,47 Pence pro Aktie entspricht. Im gleichen Quartal des vergangenen Jahres hatte sie einen geringeren Nettogewinn von 58,47 Mio. £ oder 48,73 Pence pro Aktie verzeichnet. Tiffany akzeptierte im vergangenen Monat neue Übernahmebedingungen von LVMH.

Auf bereinigter Basis verdiente der Luxusschmuck- und Spezialeinzelhändler im dritten Quartal 83 Pence pro Aktie. Tiffany bewertete seinen Umsatz im dritten Quartal mit 760 Mio. £. Im Vergleich dazu lag der FactSet Consensus für Gewinn und Umsatz bei 49,48 Pence pro Aktie bzw. 729,42 Mio. £.

Zu den weiteren wichtigen Zahlen im Gewinnbericht des amerikanischen Einzelhändlers vom Dienstag gehört ein annualisiertes Wachstum von 92% bei den digitalen Verkäufen, die 12% des Gesamtumsatzes ausmachten, im Vergleich zum Vorjahreswert von 6%. Im Vorquartal (Q2) waren die Online-Umsätze von Tiffany sprunghaft angestiegen und hatten einen beispiellosen Wert von 123% erreicht, wie aus dem Ende August veröffentlichten Bericht hervorgeht.

Das sagte Bogliolo ebenfalls am Dienstag:

Die Leistung von T1, unserer neuesten Kollektion Gold und Gold mit Diamanten, die in allen Märkten und Kanälen besonders gut aufgenommen wurde, ist absolut bemerkenswert.”

Tiffanys Prognose für das 4. Quartal

Für das 4. Quartal des Fiskaljahres prognostiziert Tiffany nun einen Umsatzrückgang von etwa 5 % und ein Wachstum des Gewinns pro Aktie von fast 9%.

Auf jährlicher Basis handelt Tiffany & Co derzeit nahe dem Preis pro Aktie, mit dem sie das Jahr 2020 begonnen hat. Die an der New Yorker Börse notierten Aktien haben sich seit März, als die COVID-19-Beschränkungen zu einer vorübergehenden Schließung von Tiffanys-Läden für die Öffentlichkeit führten, um fast 20% erholt. 

Tiffany & Co. hat sich im vergangenen Jahr mit einem Jahresgewinn von etwa 65% am Aktienmarkt weitgehend positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird das Unternehmen mit 12 Mrd. £ bewertet und weist ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 64,96 auf.