Rohölpreis steigt aufgrund von Impfstoffnachrichten während Investoren die US-Öllagerbestände abwarten

Rohölpreis steigt aufgrund von Impfstoffnachrichten während Investoren die US-Öllagerbestände abwarten
Geschrieben von:
Faith Maina
November 26, 2020
  • Die Investoren behalten die US-Ölbestände und die Anzahl der Baker-Hughes-Bohrinseln im Auge
  • Die positiven Nachrichten über Impfstoffe haben den Aufwärtstrend der Rohölpreise weiter angeheizt
  • Brent stieg um 1,44% auf 48,50$, während WTI bei 45,42$ gehandelt wurde

Der Rohölpreis ist weiterhin von den jüngsten Nachrichten über COVID-19-Impfstoffe abhängig. Die Investoren hoffen, dass die Impfung die Welt wieder zur Normalität zurückbringen wird, was für die Bullen, die mit Öl handeln wollen, positiv ist. Per 09.07. MGT stieg Brent um 1,44% und wurde bei 48,50 gehandelt. In ähnlicher Weise stieg WTI weiter über das Preisniveau von 45 $ hinaus und wurde bei 45,42 gehandelt. Heute liegt der Fokus der Anleger auf den US-Rohöllagerbeständen.    

crude oil price

Impfstoffnachrichten nähren weiterhin Hoffnungen auf dem Rohölmarkt

Am 18. November 2020 hat Pfizer Inc. (NYSE: PFE) und BioNTech SE (NASDAQ: BNTX) den Abschluss der Phase-3-Studie ihres Coronavirus-Impfstoffkandidaten bekanntgegeben. Zwei Tage später beantragten die beiden Unternehmen die Zulassung für die Notfallverwendung des Medikaments. Sobald die US Food and Drug Administration den Antrag am 10. Dezember genehmigt hat, wird die Impfung in den Vereinigten Staaten am nächsten Tag beginnen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Auch der Impfstoff Moderna hat erhebliche Fortschritte gemacht. Moncef Slaoui, der Leiter der Operation Warp Speed, hat angekündigt, dass ein Expertenausschuss am 17. Dezember 2020 eine Sitzung zu diesem Medikament abhalten wird. Moderna wird seinen Antrag für den Notfalleinsatz des Impfstoffs voraussichtlich bis Ende dieses Monats einreichen.

Sowohl der Moderna- als auch der Pfizer-Impfstoff haben eine 95%ige Wirksamkeit bei der Prävention von COVID-19. Der von der Universität Oxford entwickelte Impfstoff hat eine Wirksamkeit von 70% gezeigt. Forscher haben jedoch darauf hingewiesen, dass die Zahl mit einer Anpassung der Dosis 90% erreichen könnte.

Die positiven Nachrichten über den Impfstoff haben den Optimismus auf dem Rohölmarkt angeheizt. Die Investoren hoffen, dass die Nachrichten zu einer Lockerung der Reisebeschränkungen führen werden. Außerdem werden die Menschen an ihre gewohnten Arbeitsplätze zurückkehren. Diese Aktivitäten werden die Nachfrage und den Preis für Rohöl erhöhen.

Investoren haben ein Auge auf die amerikanischen Ölvorräte

Heute Morgen hat das American Petroleum Institute (API) Daten zu den Vorräten an Rohöl, Benzin und Destillaten in den USA veröffentlicht. Nach den von API am 18. November veröffentlichten Daten stiegen die US-Rohölbestände um 4,174 Millionen Barrel gegenüber den erwarteten 1,950 Millionen Barrel.

Heute zeigen die Daten, dass das gelagerte Rohöl in der vergangenen Woche um 3,8 Millionen Barrel zugenommen hat. Analysten hatten eine Veränderung von -0,333 Millionen Barrel prognostiziert.

Im Laufe des Tages wird die Energy Information Administration Daten zu den US-Rohölbeständen veröffentlichen. In der vorherigen Pressemitteilung waren die Vorräte um 0,768 Millionen Barrel gestiegen. Analysten erwarten, dass das gelagerte Rohöl in der vergangenen Woche um 0,127 Millionen Barrel zugenommen hat. Ein höher als erwarteter Bestand wird eine geringe Nachfrage nach dem Rohstoff implizieren; ein Szenario, das für den Rohölpreis bearish sein wird. 

Darüber hinaus soll heute die Anzahl der Baker-Hughes-Ölplattformen in den USA veröffentlicht werden. Nach den am 20. November vorgelegten Daten lag die Menge der Bohrinseln in den USA bei 231. Diese Zahl ist im Vergleich zu den vorherigen 236 gesunken. Eine hohe Anzahl an Bohrinseln deutet auf eine erhöhte Nachfrage nach verschiedenen Ölprodukten hin.