AstraZeneca wird eine neue globale Studie für ihren COVID-19-Impfstoff starten

AstraZeneca wird eine neue globale Studie für ihren COVID-19-Impfstoff starten
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
November 27, 2020
  • AstraZeneca wird eine neue globale Studie für ihren COVID-19-Impfstoff starten
  • Die neue Studie wird die Wirksamkeit des Impfstoffs bei niedrigerer Dosierung untersuchen
  • Der Pharmakonzern wird in diesem Jahr in Großbritannien 4 Millionen Dosen liefern

In einer Erklärung am Donnerstag äußerte der CEO von AstraZeneca plc (LON: AZN), Pascal Soriot, Pläne für den Start einer neuen globalen Studie, die die Wirksamkeit des Coronavirus-Impfstoffs in einer niedrigeren Dosierung untersuchen soll.

AstraZeneca eröffnete am Freitag mit einem Minus von mehr als 1%. Derzeit wird das Unternehmen fast zu dem gleichen Preis pro Aktie gehandelt, mit dem es das Jahr 2020 begonnen hat. Die Aktien des Unternehmens haben sich seit dem bisherigen Jahrestief im März um etwa 25% erholt. Hier erfahren Sie, wie Sie Aktien von Unternehmen online kaufen können.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Impfstoff von AstraZeneca ist bei niedrigerer Dosierung wirksamer

Der Pharmariese veröffentlichte Anfang dieser Woche Zwischenergebnisse seiner Studie im Spätstadium, aus denen hervorging, dass sein COVID-19-Impfstoff eine Wirksamkeit von durchschnittlich 70% aufwies. Die Studie in der späten Phase deutete auch darauf hin, dass der Impfstoff bei einer niedrigeren Dosierung wirksamer war als bei einer vollen Dosierung. Die neue Studie, sagte CEO Soriot, werde nicht mit der laufenden Studie des Unternehmens in den Vereinigten Staaten zusammengelegt.

Gesundheitsexperten und Wissenschaftler haben in den letzten Tagen Fragen zur Erfolgsrate von COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca aufgeworfen. Da er eine Wirksamkeit von 90% nur bei Teilnehmern zeigte, die zunächst (irrtümlicherweise) zunächst eine halbe Dosis und dann nach mindestens einem Monat eine volle Dosis erhielten, spekulieren viele darauf, dass das Pharmaunternehmen Schwierigkeiten haben wird, eine schnelle Zulassung in den USA und der EU zu erhalten.

Soriot zeigte sich am Donnerstag jedoch zuversichtlich, dass die neue Studie keine Verzögerungen bei der Erlangung der behördlichen Zulassungen in Grossbritannien und Europa insgesamt verursachen wird. Großbritannien hat seine Arzneimittelzulassungsbehörde bereits am Freitag gebeten, COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca für eine vorübergehende Bereitstellung zu prüfen.

AstraZeneca wird in diesem Jahr in Großbritannien 4 Millionen Dosen liefern

AstraZeneca hofft, noch vor Beginn des neuen Jahres in Großbritannien 4 Millionen Dosen ihres Impfstoffs liefern zu können. Der wissenschaftliche Hauptberater der britischen Regierung, Patrick Vallance, äußerte am Donnerstag sein Vertrauen in den Impfstoff von AstraZeneca und sagte, dass das Endergebnis der späten Testphase sei, dass der Impfstoff funktioniere.

Auch der leitende medizinische Berater Chris Whitty vertrat eine ähnliche Ansicht und sagte:

„Das Entscheidende aus unserer Sicht ist, dies in den Händen der Regulierungsbehörde zu belassen. Sie werden eine Bewertung anhand einer Vielzahl von Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit vornehmen, die derzeit nicht öffentlich zugänglich sind.”

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird AstraZeneca mit 101,68 Mrd. £ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 54,52.