Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq legten auf Wochenbasis zu, unterstützt durch die Impfstoffnachrichten

Geschrieben von: Stanko Iliev
November 30, 2020
  • Im Laufe der Woche legten Dow Jones um 2,21%, S&P 500 um 2,27% und Nasdaq um 2,96% zu
  • US-Food and Drug Administration wird den Coronavirus-Impfstoff voraussichtlich bis Mitte Dezember genehmigen
  • Die USA werden diesen Freitag den Bericht zur Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft veröffentlichen

Die US-Aktienindizes haben auf wöchentlicher Basis zugelegt, unterstützt durch die Nachricht, dass die US Food and Drug Administration den Coronavirus-Impfstoff wahrscheinlich bis Mitte Dezember genehmigen wird. Der S&P 500 und die Nasdaq erreichten in der vergangenen Woche ein neues Rekordhoch, während der Dow Jones Industrial Average die Woche zum ersten Mal über 29.990 schloss.

Händler und Investoren ignorieren immer noch Rekord-Coronavirus-Ansteckungen in den USA und die Aktien werden weiterhin auf einem Bullenmarkt gehandelt. Die Krankenhausaufenthalte im Land haben seit siebzehn Tagen in Folge Rekordhöhen erreicht, und der US-Dollar blieb im ausgedünnten Feiertagshandel unter Verkaufsdruck.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die USA haben kürzlich über 200.000 neue Fälle an einem Tag gemeldet, aber es scheint, dass das Schlimmste vorerst vermieden wurde. Die US-amerikanische Food and Drug Administration wird den Coronavirus-Impfstoff wahrscheinlich in den nächsten zwei Wochen genehmigen, aber weitere Turbulenzen sollten für den US-Aktienmarkt nicht ausgeschlossen werden.

„Längere Sperrungen aufgrund des Virus sind einer der Gründe, warum das kurzfristige Risiko für Aktien nach unten gerichtet ist“, sagte Savita Subramanian von BofA Global Research.

Die USA werden diesen Freitag den Bericht zur Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft (Nonfarm Payroll) veröffentlichen, und Analysten erwarten, dass das Land im November 520.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Dies wird eines der Hauptereignisse der nächsten Woche sein, aber es ist auch wichtig zu erwähnen, dass Donald Trump zugestimmt hat, mit Joe Biden einen formellen Übergang zu beginnen.

S&P 500 stieg auf Wochenbasis um 2,27% an

Für die Woche verzeichnete der S&P 500 (SPX) eine Steigerung von 2,27% und schloss bei 3.638 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Das derzeitige Risiko-Ertrags-Verhältnis ist nicht optimal für langfristige Investitionen, aber solange der S&P 500 über 3.000 Punkten liegt, bleibt dieser Index in einem Bullenmarkt. Springt der Kurs über 3.650 Punkte, wäre dies ein „Kauf“-Signal für den S&P 500, fällt der Kurs jedoch unter 3.400 Punkte, wäre es ein „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen freien Weg zu 3.200 Punkten.

DJIA legte auf Wochenbasis um 2,21% zu

Im Laufe der Woche stieg der Dow Jones Industrial Average (DJIA) um 2,21% und schloss bei 29.910 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Die kritischen Unterstützungsebenen liegen bei 29.000 und 28.000 Punkten; 30.000 und 30.500 stellen die Widerstandsebenen dar. Dieser Index kann sich nicht über 30.000 Punkte stabilisieren, aber wenn der Kurs über dieses Widerstandsniveau springt, wäre das ein „Kauf“-Signal für den Dow Jones Industrial Average (DJIA), und wir hätten einen offenen Weg zu 30.200 Punkten.

Auf der anderen Seite, falls der Kurs unter 29.000 Punkte sinkt, wäre das ein deutliches „Verkauf“-Signal“, und wir hätten einen offenen Weg zu 28.000 Punkten.

Nasdaq Composite wuchs auf Wochenbasis um 2,96%

Der Nasdaq Composite (COMP) stieg auf Wochenbasis um 2,96% und schloss bei 12.205 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Auf diesem Diagramm habe ich wichtige Widerstands- und Unterstützungsebenen markiert. Die wichtigsten Unterstützungsebenen sind 12.000 und 11.000 Punkte; 12.500 und 13.000 Punkte stellen die Widerstandsebenen dar.

Sollte der Kurs über 12.500 Punkte steigen, wäre das ein „Kauf“-Signal für den Nasdaq Composite, und wir hätten einen offenen Weg zu 12.800 Punkten. Fällt der Kurs dagegen unter 11.000 Punkte, wäre es ein deutliches „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 10.000 Punkten.

Zusammenfassung

Die US-Aktienindizes haben auf Wochenbasis zugelegt, unterstützt durch die Nachricht, dass die US Food and Drug Administration den Coronavirus-Impfstoff voraussichtlich Mitte Dezember genehmigen wird. Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq werden weiterhin in der „Kauf“-Zone gehandelt, und vorerst gibt es keine Anzeichen für eine Trendwende.