Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq erreichten Rekordhochs bei den Erwartungen für ein neues Konjunkturpaket

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Dez 7, 2020
  • In der vergangenen Woche stieg der Dow Jones um 1,03%, der S&P 500 um 1,67% und der Nasdaq um 2,12% an
  • Das langsamste US-Beschäftigungswachstum hat die Erwartungen der Anleger auf ein neues Konjunkturpaket erhöht
  • Die USA haben im November 245.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, deutlich weniger als die erwarteten 469.000

Die US-Aktienindizes sind auf Wochenbasis gestiegen, da Daten, die das langsamste US-Arbeitsplatzwachstum in sechs Monaten belegen, die Erwartungen der Investoren auf ein neues Konjunkturpaket erhöht haben. Die USA veröffentlichten am vergangenen Freitag die Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft (Nonfarm Payroll Report), aus dem hervorgeht, dass das Land im November lediglich 245.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Dies lag unter den Erwartungen, aber die Arbeitslosenquote ist auf 6,7% gesunken. Im November kam es zu bemerkenswerten Beschäftigungszuwächsen in den Bereichen Transport, Unternehmensdienstleistungen und Gesundheitswesen, während die Arbeitslosigkeit im öffentlichen Dienst und im Einzelhandel zurückging.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Der Beschäftigungsbericht zeigt, dass die wirtschaftliche Erholung ins Stocken gerät, und warnt davor, dass der „dunkle Winter“ den Schmerz noch verschlimmern würde, wenn der US-Kongress nicht sofort ein Gesetz zur Linderung des Coronavirus verabschiedet“, sagte der designierte Präsident Joe Biden.

Der Dow Jones Industrial Average, der S&P 500 und der Nasdaq haben letzte Woche neue Rekordhochs erreicht, aber das derzeitige Risiko-Ertrags-Verhältnis ist meiner Meinung nach nicht optimal für langfristige Investitionen. Die Korrektur des US-Aktienmarktes könnte vor der Tür stehen, aber die Märkte sind hinsichtlich der globalen Wirtschaftsaussichten für 2021 immer noch optimistisch.

Die USA meldeten kürzlich über 216.000 neue Infektionsfälle an einem Tag, aber die Investoren blieben optimistisch, vor allem aufgrund von Coronavirus-Impfplänen. COVID -19 Impfstoffzulassungen bleiben für Investoren im Blickpunkt, und sie hoffen, dass die FDA den Coronavirus-Impfstoff bis Mitte Dezember genehmigen wird.

S&P 500 legte auf Wochenbasis um 1,67% zu

In der letzten Woche verzeichnete der S&P 500 (SPX) einen Anstieg von 1,67% und schloss bei 3.699 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Die wichtigsten Unterstützungsebenen sind 3.500 und 3.400 Punkte; 3.700 und 3.800 stellen die Widerstandsebenen dar. Sollte der Kurs über 3.700 Punkte steigen, wäre dies ein „Kauf“-Signal für den S&P 500. Fällt der Kurs jedoch unter 3.500 Punkte, wäre dies ein „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen freien Weg zu 3.400 Punkten.

DJIA steigt auf Wochenbasis um 1,03% an

In der vergangenen Woche stieg der Dow Jones Industrial Average (DJIA) um 1,03% an und schloss bei 30.218 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Das derzeitige Risiko-Ertrags-Verhältnis ist nicht optimal für langfristige Investitionen, aber solange der DJIA über 28.000 Punkten liegt, bleibt dieser Index in einem Bullenmarkt. Sollte der Kurs über 31.000 Punkte springen, wäre dies ein „Kauf“-Signal für den Dow Jones Industrial Average (DJIA), und wir hätten einen offenen Weg zu 32.000 Punkten.

Dieser Index notiert auf Rekordhochs, aber wenn der Kurs unter 29.000 Punkte fällt, wäre das ein deutliches „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 28.000 Punkten.

Nasdaq Composite stieg auf Wochenbasis um 2,12% an

Der Nasdaq Composite (COMP) legte auf Wochenbasis um 2,12% zu und schloss bei 12.464 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Die Trendlinie auf dem obigen Diagramm stellt eine feste Unterstützungsebene dar, falls der Kurs diese Trendlinie durchbricht, wäre dies ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 11.000 Punkten (dies ist ebenfalls eine starke Unterstützungsebene). Solange der Kurs über dieser Trendlinie und 11.000 Punkten liegt, befindet sich dieser Index in der „Kauf“-Zone, und es gibt keinen Hinweis auf eine Trendumkehr.

Zusammenfassung

Die US-Aktienindizes haben auf Wochenbasis zugelegt, da die Daten, die das langsamste US-Beschäftigungswachstum seit sechs Monaten belegen, die Erwartungen der Investoren auf ein neues Konjunkturpaket erhöht haben. Der offiziellen Veröffentlichung zufolge haben die USA im November 245.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, deutlich weniger als die erwarteten 469.000. Die positive Nachricht ist, dass die Arbeitslosenquote im gleichen Zeitraum von 6,9% auf 6,7% gesunken ist. Der Dow Jones Industrial Average, der S&P 500 und der Nasdaq erreichten in der vergangenen Woche neue Rekordhochs, aber das derzeitige Risiko-Ertrags-Verhältnis ist meiner Meinung nach für langfristige Investitionen nicht optimal.