Zusammenfassung der Preisanalyse für Rohöl, Gold und Palladium

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Jan 31, 2021
  • Rohöl notiert weiterhin über der Unterstützung von 50 $
  • Gold handelt weiterhin unter dem Widerstand von 1900 $, während der Palladiumpreis unter Druck bleibt
  • Die Anleger werden sich in der kommenden Woche auf die US-Arbeitsmarktdaten konzentrieren

Die globalen Aktienmärkte schwächelten in der vergangenen Woche, die drei wichtigsten Indizes der Wall Street schlossen am Freitag deutlich niedriger und verzeichneten die größten Wochenrückgänge seit Oktober. Die Welt steht immer noch vor COVID-19 Herausforderungen, und die Risikoaversion wird in der nächsten Handelswoche überwiegen.

„Bedenken über eine überzogene Bewertung, neue Coronavirus-Varianten und steigende COVID-19-Fälle hielten die Investoren in Atem, die einen Rückgang und einen Anstieg der Volatilität in naher Zukunft befürchteten. Außerdem besteht die Sorge, dass das Vertrauen der Anleger und Verbraucher deutlich geringer ausfallen wird, falls der Impfstoff weniger wirksam ist“, sagte Sam Stovall, Chief Investment Strategist bei CFRA Research.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Rohöl wird weiterhin oberhalb der 50 $-Unterstützung gehandelt, und den jüngsten Nachrichten zufolge ist das US-Rohölangebot in der letzten Woche um 5,3 Mio. Barrel gesunken. Der Palladiumpreis weitete seine Korrektur von den jüngsten Höchstständen der letzten Woche über 2380 $ aus, aber solange der Preis jedoch über 2000 $ liegt, besteht kein Risiko eines Bärenmarktes.

Der Goldpreis befindet sich weiterhin in einem Bullenmarkt, kann jedoch immer noch nicht über den Widerstand von 1900 $ steigen, da der US-Dollar vorläufige Anzeichen für eine Erholung gezeigt hat.

Mit Blick auf die nächste Woche wird sich der Fokus der Investoren auf die US-Arbeitsmarktdaten verlagern, da das Land am Freitag den Bericht zu den Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft (Nonfarm Payrolls) veröffentlichen wird. Einige Schätzungen besagen, dass die USA im Januar 85.000 neue Arbeitsplätze schaffen könnten, nachdem sie im Dezember 145.000 Stellen verloren haben.

Rohöl wird weiterhin über 50 $ gehandelt

Der Rohölpreis ist seit Anfang Januar von 48 $ auf über 53 $ gestiegen, und der aktuelle Preis liegt bei 52 $.

Datenquelle: tradingview.com

Die aktuellen Widerstandsebenen sind 55 $ und 60 $; 50 $ und 45 $ stellen die Unterstützungsebenen dar. Sollte der Kurs über 55 $ steigen, wäre dies ein Signal, Öl zu handeln, und wir hätten einen offenen Weg zu 60 $.

Auf der anderen Seite wäre ein Kursrückgang unter 50 $ ein starkes „Verkauf“-Signal, und der Kurs könnte bis zur Unterstützung bei 45 $ fallen.

Gold bleibt im Kaufbereich, solange der Kurs über 1800 $ liegt

Der starke Einfluss von Covid-19 könnte dem Goldpreis in der nächsten Handelswoche zu einem Anstieg über das aktuelle Niveau verhelfen. Der Preis des Edelmetalls notiert zwar immer noch unter dem Widerstandsniveau von 1900 $, aber die Stimmung für Gold bleibt bullish.

Datenquelle: tradingview.com

Die aktuellen Widerstandsebenen liegen bei 1900 $, 1950 $ und 2000 $; 1800 $ und 1750 $ stellen die wichtigen Unterstützungsebenen dar. Sollte der Kurs über 1900 $ steigen, wäre das ein Signal, Gold zu kaufen, und das nächste Ziel könnte bei ca. 1950 $ liegen.

Der Palladiumpreis bleibt unter Druck

Der Palladiumpreis weitete seine Korrektur von den jüngsten Höchstständen der letzten Woche bei über 2380 $ aus, und die Stimmung für dieses Edelmetall bleibt für die nächste Handelswoche bearish.

Datenquelle: tradingview.com

Die Sorgen wegen des schleppenden Wirtschaftswachstums inmitten der anhaltenden Pandemie beherrschen weiterhin die Finanzmärkte, und falls der Kurs unter 2200 $ sinkt, wäre das ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 2000 $.

Zusammenfassung

Die globalen Aktienmärkte schwächelten in der vergangenen Woche, wobei die drei Hauptindizes der Wall Street am Freitag deutlich niedriger schlossen, und die Risikoaversion wird in der kommenden Handelswoche überwiegen. Rohöl wird weiterhin über 50 $ gehandelt, die Stimmung für Gold bleibt bullisch, während der Palladiumpreis unter Druck bleibt. In der nächsten Woche wird sich der Fokus der Anleger auf die US-Arbeitsmarktdaten verlagern, da das Land am Freitag den Bericht zu den Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft (Nonfarm Payrolls) veröffentlichen wird.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld