Hier sind zwei Faktoren, die den Ölpreis nach Ansicht der Analysten von JP Morgan in die Höhe treiben könnten

Geschrieben von: Michael Harris
Februar 22, 2021
  • Die erwartete Erholung der Nachfrage könnte zum Anstieg der Ölpreise beitragen
  • Nach einem heftigen Wintersturm, der zu Stromausfällen in Texas führte, stiegen die Energiepreise stark an
  • Die Ölpreise sind seit Anfang November in vier aufeinanderfolgenden Monaten um fast 80% gestiegen

Die Rohölpreise haben heute wieder die 60,00 $-Marke erreicht, nachdem sie im Tagesverlauf um etwa 2% gestiegen sind.

Fundamentalanalyse: Erwartete Erholung der Nachfrage

Zwei Faktoren könnten laut JP Morgan zu einem leichten Anstieg der Rohölpreise im Jahr 2021 beitragen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Aussage der Bank kommt als Ergebnis der sich verbessernden globalen Zukunftsaussichten, unterstützt durch die laufenden Covid-19-Impfinitiativen auf der ganzen Welt.

„Ich denke, der Ölpreis kann in diesem Umfeld noch ein wenig steigen, aber nicht über einen Preis von 80 oder 90 $ pro Barrel. Vielleicht steigt er von hier aus noch um 5 oder 10 $“, sagte Kerry Craig, globaler Marktstratege bei JPMorgan Asset Management.

Der erste Faktor, der den Ölpreis in die Höhe treiben könnte, ist laut Craig die erwartete Erholung der Nachfrage, da sich die Weltwirtschaft weiter von der Pandemie erholt.

Darüber hinaus hat ein katastrophaler Wintersturm im Süden der USA zu Stromausfällen in Texas geführt, was einen schweren Schlag für die Infrastruktur des Staates bedeutete und Millionen von BPD der Ölproduktion außer Betrieb setzte. Infolgedessen sind die Energiepreise sprunghaft angestiegen.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Technische Analyse: 100-MMA stoppt den Anstieg

Die Ölpreise haben in den letzten Tagen etwas an Dynamik verloren, nachdem die Preisbewegung ein 13-Monatshoch von 62,25 $ erreichte. Die Ölpreise sind seit Anfang November in vier aufeinanderfolgenden Monaten um fast 80% gestiegen.

Rohöl Monatschart (TradingView)

Die Preisbewegung stoppte oberhalb der 62 $-Marke, nachdem sie den 100-MMA erreichte. Das letzte Mal, dass die Rohölpreise diesen technischen Indikator erreichten, war im Oktober 2018, als die Preisbewegung nach einer kurzen Begegnung ebenfalls nach unten ging. Dieser Bereich wird für Ölhändler weiterhin einen starken Widerstand darstellen, während die kurzfristige Unterstützung bei etwa 58 $ liegt.

Zusammenfassung

Laut dem Analysten Kerry Craig von JP Morgan könnten zwei Faktoren den Ölpreis in diesem Jahr leicht nach oben treiben, während sich die Weltwirtschaft weiter von der Coronavirus-Pandemie erholt.