Der Aktienkurs von Lufthansa sinkt nach einem Rekordjahresverlust

Geschrieben von: Michael Harris
März 5, 2021
  • Lufthansa erzielte einen Nettoverlust von 1,14 Mrd. € und verfehlte damit die Schätzungen der Analysten
  • Die Fluggesellschaft meldete außerdem einen Rekordverlust von 6,7 Mrd. € für 2020
  • Das Wochenhoch von 12,93€ ist der höchste Stand der Aktie seit dem pandemiebedingten Ausverkauf im Februar '20

Der Aktienkurs von Lufthansa AG (ETR: LHA) notiert in dieser Woche über 2% im Minus, nachdem die deutsche Fluggesellschaft einen geringer als erwarteten Nettoverlust im 4. Quartal meldete und für 2021 einen geringeren operativen Verlust als im letzten Jahr prognostizierte.

Fundamentalanalyse: Rekordverlust

Die Fluggesellschaft verzeichnete einen Nettoverlust von 1,14 Mrd. € (1,37 Mrd. $), verglichen mit den Erwartungen der Analysten von 1,24 Mrd. € für das Quartal, das im Dezember endete. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei -1,29 Mrd. € und übertraf damit die Schätzungen der Analysten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Lufthansa erhielt im vergangenen Jahr ein Hilfspaket in Höhe von 9 Mrd. € von der deutschen Regierung und sagte, sie erwarte in diesem Jahr ein Kapazitätsangebot von 40% bis 50% im Vergleich zu 2019 sowie einen durchschnittlichen monatlichen operativen Cashflow von rund 300 Mio. € im 1. Quartal 2021.

Die Fluggesellschaft sagte auch, dass sie möglicherweise weitere Jets dauerhaft am Boden halten muss, um den Verlust zu kompensieren, den sie während der Coronavirus-Pandemie erlitten hat. Sie meldete für 2020 einen Rekordverlust von 6,7 Mrd. € (8,10 Mrd. $).

Aufgrund der anhaltenden Pandemie hat das Unternehmen seine Kapazitätspläne für 2021 reduziert, obwohl es mit einer Erholung im Sommer rechnet.

„Wir prüfen, ob alle Flugzeuge, die älter als 25 Jahre sind, dauerhaft am Boden bleiben“, sagte Lufthansa-Chef, Carsten Spohr. Er versprach, dass 2021 für die Fluggesellschaft „ein Jahr der Redimensionierung und Modernisierung“ sein wird.

Technische Analyse: Scheitern an einer wichtigen Widerstandslinie

Die Aktien der Lufthansa fielen nach der Veröffentlichung des Ergebnisberichts zunächst um 2,3% auf 12,49 €. Seit Beginn des Jahres 2021 erholte sich der Aktienkurs um rund 15%. Das Wochenhoch von 12,93 € ist der höchste Stand der Aktie seit dem pandemiebedingten Ausverkauf im Februar letzten Jahres.

Lufthansa Wochenchart (TradingView)

Der Aktienkurs von Lufthansa hat es daher nicht geschafft, über dem 100-WMA bei 12,39 € je Aktie zu schließen. Dort befindet sich auch die horizontale Widerstandslinie. Die nächste Unterstützung befindet sich um die 11,20€-Marke.

Zusammenfassung

Die deutsche Fluggesellschaft, Lufthansa, meldete für das 4. Quartal 2020 einen besser als erwarteten Nettoverlust und prognostizierte für dieses Jahr einen geringeren operativen Verlust als für 2020.