Monero (XMR) überwindet den 300$-Widerstand – hier sind die wichtigsten Niveaus

Geschrieben von: Michael Harris
April 13, 2021
  • Monero (XMR)-Preis ist im April um über 30% gestiegen und setzt damit seine Aufwärtsbewegung fort
  • Das datenschutzorientierte digitale Asset legte im Februar und März jeweils um über 59% bzw. 12% zu
  • Zum ersten Mal seit 3 Jahren stieg der XMR-Preis über den 300$-Widerstand, da die Haussiers nun 375$ anpeilen

Der Monero (XMR)-Preis steigt weiter an und notiert nun auf einem 3-Jahreshoch oberhalb der 300$-Marke.

Fundamentalanalyse: Entwickler beschuldigt MobileCoin, den Code ausgeliehen zu haben

Moneros führender Betreuer Riccardo Spagni hat MobileCoin beschuldigt, Moneros Code ausgeliehen zu haben, ohne seine Herkunft anzuerkennen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

MobileCoin verwendet Ring Confidential Transactions (RingCT) für den Datenschutz und Stellar Consensus für schnellere Blockzeiten. Der Geschäftsführer der Gruppe, Josh Goldbard, sagte, dass es die „einzige [Münze], die jemals entwickelt wurde, die sowohl die Privatsphäre schützt als auch schnell ist“.

Goldbards Behauptungen wurden kritisiert und MobileCoin sagte auch, dass es CryptoNote implementiert hat, ein auf Ringsignatur basierendes Protokoll, das die Privatsphäre von Transaktionen ermöglicht. Spagni hat auf diese Behauptungen reagiert und gesagt, dass MobileCoin den Code von Monero verwendet hat, ohne dessen Quelle anzuerkennen.

„MobileCoin behauptet, dass es auf CryptoNote basiert, aber das stimmt nicht. Es basiert auf Monero… ich bin mir nicht sicher, warum es keine Anerkennung gibt, wo Anerkennung verdient ist…“, sagte Spagni.

Um seine Behauptungen zu untermauern, sagte Spagni, dass MobileCoin Funktionen verwendet, die zuerst auf Monero verfügbar waren, einschließlich „RingCT, Subadressen und Bulletproofs.“

Der leitende Ingenieur von MobileCoin, Alex Graveley, bestritt Spagnis Anschuldigungen und sagte, dass MobileCoin sich nicht die Technologie von Monero geliehen habe und sagte sogar, dass Monero „die schlechteste Codebasis“ habe, in einem Tweet, den er später löschte.

Aber Spagni ist nicht der erste, der MobileCoin kritisiert. Peter Todd von Coinkite äußerte kürzlich seine Besorgnis über die Zentralisierung von MobileCoin und behauptete, dass das Konsensprotokoll auf zentralisierten Technologien wie Intel SGX, Stellar Consensus Protocol und Amazon S3 basiert.

“ Der Einsatz des Konsens in Intel SGX macht es für ein zweites Entwicklerteam unmöglich, überhaupt zu existieren: solange man nicht die offiziellen Binärdateien ausführt, gehört man nicht zu MobileCoin,“ sagte Todd. Er fügte auch hinzu, dass MobileCoin „feindlich gegenüber Forks“ ist.

Technische Analyse: Neue Mehrjahreshochs

Der Monero (XMR)-Preis ist im April um über 30% gestiegen und hat damit seine beeindruckende monatliche Aufwärtsbewegung fortgesetzt. Das datenschutzorientierte digitale Asset gewann im März und Februar jeweils über 12% und 59%.

Monero (XMR) Wochen-Chart (TradingView)

Der Kurs notiert nun oberhalb der 300$-Marke, wo sich eine wichtige Widerstandslinie befindet. Zum ersten Mal seit 3 Jahren ist der XMR-Preis über diese Marke gestiegen. Für Krypto-Händler, die Monero kaufen möchten, liegt das nächste Ziel auf der Oberseite bei 375 $, während sich der überwundene Widerstand nun als Unterstützung dienen wird.

Zusammenfassung

Der Monero-Entwickler, Riccardo Spagni, hat MobileCoin beschuldigt, den Code von Monero zu verwenden, ohne irgendwelche Anerkennung zu erteilen. Der XMR-Preis notiert zum ersten Mal seit über drei Jahren über der 300$-Marke.