Darum hinkt Gold bei der Rohstoff-Rallye hinterher – ETF Trends

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Jun 6, 2021
  • Der CEO von ETF Trends stellt fest, dass Gold nicht einen starken Anstieg verzeichnet hat
  • Die sinkende Nachfrage und die gestiegene Popularität von Bitcoin sind die wichtigsten Faktoren dafür
  • Laut dem Analysten könnte Gold in absehbarer Zeit noch die psychologische Marke von 2.000$ erreichen

Gold verzeichnete keinen dramatischen Anstieg wie bei verschiedenen anderen Rohstoffen. Laut dem CEO von ETF Trends liegt dies an der sinkenden Nachfrage und der Popularität seines digitalen Rivalen – Bitcoin. Das Edelmetall setzt jedoch seinen Aufwärtstrend fort und könnte in absehbarer Zeit die psychologische Marke von 2.000$ erreichen.

Goldpreis

Details zum Interview

Während eines Interviews mit CNBCs ETF Edge führte der CEO von ETF Trends, Tom Lydon, den Rückgang des Goldglanzes auf die gesunkene Nachfrage zurück. Er erklärte: „Die Leute brauchen im Moment kein Gold, sie brauchen alles andere.“ Laut dem Analysten hat sich die Nachfrage auf andere Rohstoffe wie Agrargüter, Rohöl und Basismetalle verlagert.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Verständlicherweise stehen diese Rohstoffe im Mittelpunkt der wirtschaftlichen Erholung von der Coronavirus-Pandemie. So hat beispielsweise die Lockerung der Sperrbeschränkungen in verschiedenen Ländern die Nachfrage nach Rohöl erhöht. Am Mittwoch gab die EIA bekannt, dass die wöchentlichen US-Ölvorräte um 5,080 Millionen Barrel gesunken sind, verglichen mit der prognostizierten Rückgang von 2,443 Millionen Barrel. Der Wert war auch besser als der Rückgang der Vorwoche von 1,662 Millionen Barrel.

Bei den Basismetallen wie Kupfer haben die Wiederbelebung der Wirtschaft und die Konjunkturpakete die Nachfrage angekurbelt. Bei Agrargütern ist die steigende Nachfrage auf Chinas wachsende Schweineherde zurückzuführen.

Abgesehen vom Nachfragefaktor hat Lydon darauf hingewiesen, dass der Goldhandel durch steigende Preise ins Stocken gerät. Er bemerkte: „Wir merken es an den Zapfsäulen, wir merken es auch in den Supermärkten.“

Während desselben Interviews teilte der Geschäftsführer von WallachBeth Capital, Andrew McOrmond, die Meinung von Lydon über die Auswirkungen von Bitcoin auf Gold. Beide Analysten sind der Meinung, dass Gold etwas von seinem Glanz verloren hat, da sein digitaler Rivale weiter an Popularität gewinnt.

Bitcoin vs. Gold

BTC/USD ist von etwa 3.851$ Mitte März 2020 auf ein Allzeithoch von 65.000$ Mitte April 2021 gestiegen. Während dieses Zeitraums ist die digitale Währung um etwa 1661,96% gestiegen. Auf der anderen Seite stieg der Goldpreis in diesem Zeitraum nur um 16%. Während beide Vermögenswerte seit Beginn der Coronavirus-Pandemie eine hohe Volatilität aufwiesen, ist es offensichtlich, dass der Hype um Kryptowährungen einen Einfluss auf die Nachfrage nach Gold hatte.

Gold vs. Bitcoin

Nichtsdestotrotz befindet sich Gold nach der anhaltenden Korrektur im ersten Quartal 2021 weiterhin im Aufwärtstrend. Das Edelmetall beendete den Freitagshandel mit einem Plus von 1,11% bei 1.891,39$. Nachdem es Ende Mai die wichtige Widerstandsmarke von 1.900$ überwinden konnte, dürfte es in der kommenden Woche seine Erholung fortsetzen. In dem CNBC-Interview merkte McOrmond an, dass die Erholung des Goldpreises zwar nicht besonders schnell verlaufen wird, aber in absehbarer Zeit die psychologische Marke von 2.000$ erreichen dürfte.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld