Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq bleiben im Bullenmarkt

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Jun 6, 2021
  • Die USA haben im Mai 559.000 Arbeitsplätze geschaffen
  • Auf Wochenbasis stieg Dow Jones um 0,7%, S&P 500 um 0,6% und Nasdaq um 0,5%
  • Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq bleiben im Bullenmarkt

Die drei Hauptindizes der Wall Street schlossen am Freitag deutlich höher, da der laue monatliche US-Arbeitsmarktbericht die Erwartungen auf eine Verschärfung der Krise abkühlte und den US-Dollar unter Verkaufsdruck setzte. Die USA veröffentlichten am Freitag den NFP-Bericht (Nonfarm Payrolls), der zeigte, dass das Land im Mai 559.000 Arbeitsplätze geschaffen hat.

Der Jobbericht verfehlte die Schätzung der Ökonomen im Mai von 650.000 und dämpfte die Besorgnis, dass die US-Notenbank ihre ultralockere Geldpolitik früher als erwartet straffen muss. Die positive Nachricht ist, dass die Arbeitslosenquote von 6,1% auf 5,8% gesunken ist, was ein stetiges wirtschaftliches Comeback signalisiert.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Vor diesem Bericht waren die Anleger besorgt, dass ein robuster Arbeitsmarktbericht ein Auslöser für eine Zinserhöhung sein könnte. Der Bericht steigerte die Nachfrage nach renditestarken Anlagen und bestätigte die Haltung der US-Notenbank, die ultralockere Geldpolitik für die kommende Periode beizubehalten.

„Es hält den Druck von der US-Notenbank ab und ermöglicht es ihr, ihre Niedrigzinspolitik länger beizubehalten und eher eine abwartende Haltung einzunehmen. Die Möglichkeit, die Zinsen niedrig zu halten, ist eine gute Nachricht für Risikoträger“, sagte Jack Ablin, Chief Investment Officer bei Cresset Capital Management.

Die Aussicht auf ein Budget von 6 Bio. $ von Joe Biden, das eine riesige Rückstellung für Infrastrukturprojekte vorsieht, beeinflusst den Aktienmarkt ebenfalls positiv. Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq stiegen in dieser Woche und bleiben im Bullenmarkt.

S&P 500 stieg auf Wochenbasis um 0,6%

Auf Wochenbasis verzeichnete S&P 500 (SPX) ein Plus von 0,6% und schloss bei 4.229 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

S&P 500 bleibt im Bullenmarkt, aber wenn der Kurs unter 4.000 Punkte sinkt, wäre das ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 3.800 Punkten.

DJIA legte auf Wochenbasis um 0,7% zu

Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg auf Wochenbasis um 0,7% und schloss bei 34.756 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Dow Jones Industrial Average notiert weiterhin in der Nähe von Rekordhochs, und wenn der Kurs über 35.000 Punkte steigt, wäre das eine Bestätigung für den Aufwärtstrend dieses Index. Auf der anderen Seite wäre ein Kursrückgang unter 34.000 Punkte ein eindeutiges „Verkauf“-Signal und das nächste Ziel könnte bei etwa 33.500 Punkten liegen.

Nasdaq Composite wuchs auf Wochenbasis um 0,5%

Nasdaq Composite (COMP) legte auf Wochenbasis um 0,5% zu und schloss bei 13.814 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Nasdaq Composite schloss weniger als zweihundert Punkte unter dem wichtigen Widerstandsniveau, und wenn der Kurs über 14.000 Punkte steigt, wäre das eine Bestätigung der Aufwärtsbewegung für diesen Index. Das aktuelle Unterstützungsniveau liegt bei 13.500 Punkten, und wenn der Kurs unter dieses Niveau sinkt, wäre das ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 13.000 Punkten.

Zusammenfassung

Die USA veröffentlichten am Freitag den NFP-Bericht (Nonfarm Payrolls), der zeigte, dass das Land im Mai 559.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Der Jobbericht, der schwächer als erwartet ausfiel, trug zum Anstieg der Aktienkurse bei, da er die Sorgen über eine steigende Inflation und potenziell höhere Zinssätze minderte.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld