Microsofts Gaming-Chef: 3 Milliarden Menschen spielen heute Videospiele

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Jun 15, 2021
  • Die Xbox-Einheit erwirtschaftete im 3. Quartal einen Umsatz von 3,6 Mrd. $ für Microsoft
  • Der US-Multi baut seine Investitionen im Gaming-Segment aus
  • Microsoft glaubt an einen von den Entwicklern geführten Markt und wird daher keinen 30%ige Anteil übernehmen

Die Xbox-Einheit erwirtschaftete im letzten Finanzquartal einen Umsatz von 3,6 Mrd. $ (2,55 Mrd. £) für Microsoft Corp (NASDAQ: MSFT). In Zukunft will der Tech-Riese jedoch einige oder sogar alle Konsolen-Nutzer in die Cloud bringen.

Phil Spencers Kommentare bei CNBCs „TechCheck“

In Bezug auf die Notwendigkeit von Cloud-Gaming und wie groß es sein könnte, sagte Microsofts Gaming-Chef Phil Spencer beim „TechCheck“ von CNBC:

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Heute spielen weltweit drei Milliarden Menschen Videospiele – fast die Hälfte der Weltbevölkerung. Es ist ein Umsatz von 200 Mrd. $, das Geschäft wuchs im letzten Jahr zweistellig. Um dieses Geschäft in diesem Tempo weiter auszubauen, muss es um Erreichbarkeit gehen. Wir reden viel über die Zugänglichkeit von Technologie, aber auch über Geschäftsmodelle; Abonnements, werbefinanzierte Spiele – ich denke, die Vielfalt der Geräte und Geschäftsmodelle sind großartige Tools für die Entwickler, um dieses Geschäft weiter auszubauen.

Spencer betonte weiter, dass Microsoft nur einen kleinen Teil dieses 200 Mrd. $-Geschäfts ausmacht, sich aber verpflichtet hat, schneller als der Markt zu wachsen. Zu diesem Zweck erweitert das amerikanische multinationale Unternehmen seine Investitionen in drei primäre Segmente: Inhalte, Cloud-Infrastruktur mit Azure und die Xbox Live Community. Spencer ist zuversichtlich, dass die Investitionen von Microsoft dazu beitragen werden, sich einen größeren Marktanteil zu sichern, da das Gaming-Geschäft weiterhin zweistellig wächst.

Es ist unwahrscheinlich, dass Microsoft einen Anteil von 30% übernimmt

Laut dem Xbox-Chef glaubt Microsoft an einen von Entwicklern geführten Markt, der sich darauf konzentriert, einen Großteil der generierten Einnahmen an die Entwickler zurückzugeben. Es ist daher unwahrscheinlich, dass das in Redmond ansässige Unternehmen dem Beispiel von Apple folgt und einen Anteil von 30% übernimmt.

Wir wissen, dass der Entwickler derjenige sein muss, der in unserem Markt erfolgreich ist. Das trifft auf unser Abonnement zu, das trifft eindeutig auf unseren Store zu. Wir denken, dass die Demokratisierung dieser Inhalte, so dass sie für mehr Menschen auf direktere Weise vom Entwickler zum Verbraucher freigegeben werden, ein Schlüsselfaktor für uns ist, da die Entwickler von Microsoft von Anfang an im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen.

Microsoft eröffnete am Montag bei 257,80$ pro Aktie und schloss die reguläre Sitzung bei 259,89$ pro Aktie. Einschließlich der Kursentwicklung liegt die Aktie seit Jahresbeginn etwa 20% im Plus, nach einem Jahresgewinn von fast 40% im Jahr 2020. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird Microsoft mit 1,95 Bio. $ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35,28.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld