Sollten Sie im Juni Rohöl kaufen?

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Jun 20, 2021
  • Rohöl notiert weiterhin oberhalb der 70$-Unterstützung
  • Der positive Trend bleibt vorerst intakt
  • Die wöchentliche Anzahl der Bohrinseln von Baker Hughes stieg um 8 auf 373

Der Rohölpreis notiert weiterhin über der Unterstützungsmarke von 70$, obwohl die wöchentliche Anzahl der Bohrinseln von Baker-Hughes gestiegen ist. Die Impfprogramme werden es mehr Menschen ermöglichen, in diesem Sommer zu reisen; allerdings signalisieren die Bedenken über ein neues Coronavirus in Großbritannien, dass der Kampf gegen die Pandemie noch nicht vorbei ist.

Fundamentale Analyse: Die wöchentliche Anzahl der Bohrinseln von Baker-Hughes stieg um 8 auf 373

Die wöchentliche Anzahl der Bohrinseln von Baker-Hughes stieg um 8 auf 373, aber die OPEC erwartet in der zweiten Hälfte dieses Jahres eine stärkere Erholung der Ölnachfrage. Die globale Geschäftstätigkeit erholt sich; zunehmende Impfungen zusammen mit staatlichen Ausgaben werden für höheres Wachstum sorgen und den Markt stabil halten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Trotz der vollständigen Rückkehr zum Leben vor der Pandemie in den USA sind die Energieunternehmen vorsichtig in Bezug auf die Bilanz und bleiben diszipliniert, was die Zusagen für neue Bohrungen angeht. Der Ölmarkt muss sich in nächster Zeit keine Sorgen um ein Überangebot machen, und das hält die Rohölpreise trotz eines breiten Ausverkaufs bei den Rohstoffen gestützt“, sagte Edward Moya, Senior-Marktanalyst bei OANDA.

Der US-Dollar hat auch einen großen Einfluss auf Rohstoffe, und wer in Rohstoffe wie Öl investieren möchte, sollte auch diese Währung auf seiner „Beobachtungsliste“ haben. Die Ölnachfrage erholt sich von pandemischen Tiefstständen, und der Rohölpreis bleibt gestützt, auch wenn der US-Dollar nach der Ankündigung der US-Notenbank weiter an Wert gewinnt.

Die US-Notenbank hielt letzte Woche eine geldpolitische Sitzung ab und beließ den Zinssatz unverändert, wechselte jedoch zu einer restriktivere Haltung. Sieben Beamte der US-Notenbank erwarten für 2022 eine Zinserhöhung, da sich die Inflation schneller beschleunigt hat und anhaltender als erwartet sein könnte.

Die Aussicht auf Zinserhöhungen belastete auch die längerfristigen Wachstumsaussichten; dennoch dürfte die weitere Entwicklung der Ölpreise von den Entscheidungen der OPEC abhängen. Auf der anderen Seite birgt die weltweite COVID-19-Pandemie immer noch Abwärtsrisiken für den Aufschwung, und ein neues Coronavirus in Großbritannien signalisiert, dass der Kampf gegen die Pandemie nicht vorbei ist.

Die negative Nachricht ist, dass iranische Rohölvorräte auf den Markt zurückkehren könnten, und wenn dies geschieht, wird der Rohölpreis wahrscheinlich auf einem niedrigeren Preisniveau liegen.

Technische Analyse: Haussiers behalten die Kontrolle über die Preisbewegung

Datenquelle: tradingview.com

Rohöl notiert weiterhin oberhalb der Unterstützung von 70$. Sollte der Preis jedoch unter 68$ fallen, wäre dies ein eindeutiges Verkaufssignal, und das nächste Ziel könnte bei 65$ liegen. Das erste Widerstandsniveau liegt bei etwa 73$, und wenn der Preis über dieses Niveau steigt, wäre das ein Signal, Rohöl zu handeln, und der Weg zu 75$ wäre frei.

Der positive Trend bleibt vorerst intakt und ein Anstieg über 75$ unterstützt die Fortsetzung des Aufwärtstrends für Rohöl.

Zusammenfassung

Der Rohölpreis notiert weiterhin oberhalb der 70$-Unterstützung, obwohl die wöchentliche Anzahl der Bohrinseln von Baker-Hughes gestiegen ist. Vorerst bleibt der positive Trend intakt, aber wenn der Preis unter 68$ sinkt, könnte das nächste Ziel bei 65$ liegen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld