Marktstratege: Bitcoin kann neues Allzeithoch erreichen, aber nicht aufgrund von Amazon-Gerüchte

By: Daniela Kirova
on Jul 26, 2021
  • Folgegeschäfte kommen aufgrund der Dynamik von Bitcoin immer wieder
  • Es wird noch lange dauern, bis die US-Notenbank eine restriktive Geldpolitik einleitet
  • Lee prognostiziert, dass Bitcoin in den nächsten Monaten neue Allzeithochs erreichen könnte

Der Gründer von Michael Lee Strategy, Michael Lee, diskutierte die Zukunft von Bitcoin auf FOX Business am Montag, den 26. Juli. Er argumentierte, dass die „besten Tage“ von Bitcoin vor uns liegen, da der König der Kryptos an Dynamik gewinnt.

Amazon möchte Zahlungen mit Bitcoin (BTC/USD) vor Ende des Jahres akzeptieren. Ein Bericht enthüllte diese Nachricht heute unter Berufung auf einen Insider. Das Unternehmen hat am Wochenende auch eine Stellenanzeige veröffentlicht, auf der nach einem Experten für Kryptowährungs- und Blockchain-Strategien gesucht wird. Im Interview nannte Marktstratege Michael Lee die Nachrichten rund um die Stellenanzeige „ein weit hergeholtes Gerücht, dass sie jemanden einstellen werden und Amazon eines Tages Bitcoin akzeptieren wird“. Er fügte hinzu, dass Bitcoin ein „volatiles Asset ist… und Anfang des Jahres 60.000$ aufgrund des endlosen Gelddruckens, das im Gange ist, erreicht hat“. Seine Meinung über das Asset ist jedoch bei Weitem nicht negativ. Er nannte Bitcoin eine Alternative, die Probleme wie Inflation umgehen kann:

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

An einem Punkt ist jede Währung, die jemals geschaffen wurde, gescheitert. Bitcoin ist eine Alternative dazu.

Auf die Frage, ob es möglich sei, mehr Stimulus von der Regierung zu bekommen und ob das der Grund sei, warum Bitcoin gehandelt werde, sagte Lee:

Es handelt sich um eine sehr dynamische Anlageklasse. Folgegeschäfte kommen immer wieder mit dem Momentum. Sobald es ein wenig Schwung nach oben gibt, kommen die Folgegeschäfte einfach wieder und wieder. Und dann geht es plötzlich von 29.000 auf fast 40.000 in einer Zeitspanne von etwas mehr als einer Woche. Es wird noch lange dauern, bis die US-Notenbank eine Straffung oder eine restriktive Geldpolitik einleiten wird. Und das ist nicht nur bei der Notenbank so, das ist bei den Zentralbanken weltweit so.

Ihm zufolge ist es wahrscheinlich, dass Bitcoin genau aus diesem Grund neue Allzeithochs erreichen wird. Dies könnte in den nächsten Monaten passieren, oder auch nicht. Er äußerte die Gewissheit, dass die besten Tage von Bitcoin noch bevorstehen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld