Deshalb gibt Ford 11 Mrd. $ aus

By: Ruchi Gupta
on Sep 28, 2021
  • Ford beschleunigt seine Pläne zur Herstellung von Elektrofahrzeugen
  • Ford und SK Innovation bauen Produktionsstätte für Elektroautos
  • Neue Fabriken sollen 11.000 Arbeitsplätze schaffen

Ford (NYSE: F) hat angekündigt, dass es seine Pläne zur Herstellung von Elektrofahrzeugen mit drei neuen riesigen Batteriefabriken und einer neuen Gigafactory in Tennessee für die Produktion von Elektro-Pickups beschleunigen wird. Das gigantische Projekt wird als „Blue Oval City“ bezeichnet.

Bei dem Projekt Blue Oval City handelt es sich um einen Komplex, der auf einer Fläche von sechs Quadratmeilen in Santon, Tennessee, errichtet wird, um die nächste Generation der elektrischen Pickup-Lkw der F-Serie und fortschrittliche Autobatterien zu produzieren. Ford arbeitet mit dem koreanischen Batteriezellen-Hersteller SK Innovation zusammen.

Ford soll 11.000 Arbeitsplätze schaffen

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Interessant ist, dass Ford und SK Innovation in Glendale, Kentucky, über dem Batteriewerk einen „BlueOvalSK Battery Park“ errichten werden. Der Park wird zwei Batteriefabriken umfassen, die die neuen Elektrofahrzeuge von Ford und Lincoln mit Strom versorgen werden.

Die Unternehmen werden 11 Mrd. $ in den Aufbau der neuen Produktionskapazitäten investieren. Die Fabriken werden insgesamt 11.000 Arbeitsplätze schaffen, davon 5.000 in den beiden Fabriken in Kentucky und 6.000 in Blue Oval City.

Die drei Batteriefabriken werden jährlich 129 GWh an Batteriezellen für die Produktion von Elektrofahrzeugen herstellen. Die Produktion der nächsten Generation von Pickups der F-Serie wird im Jahr 2025 beginnen.

Ford hat vor kurzem mit der Produktion des Pickups F-150 Lightning EV begonnen. Das Unternehmen plant, die Produktion bis zum nächsten Jahr auf 15.000 Einheiten, bis 2023 auf 55.000 und bis 2024 auf 80.000 zu erhöhen. Sobald die zweite Generation des F-150 Lightning auf den Markt kommt, will das Unternehmen bis 2025 160.000 Fahrzeuge produzieren. Der Vorstandsvorsitzende von Ford, Bill Ford, sagte:

„Dies ist ein entscheidender Moment, in dem Ford Amerikas Übergang zu Elektrofahrzeugen anführen und eine neue Ära der sauberen, klimaneutralen Produktion einleiten wird. Mit dieser Investition und unserem innovativen Geist können wir Ziele erreichen, die einst als unvereinbar galten: unseren Planeten schützen, großartige Elektrofahrzeuge bauen, die die Amerikaner lieben, und zum Wohlstand unseres Landes beitragen.“

Nachfrage nach Elektroautos veranlasst Ford zur Expansion

Die Nachricht folgt auf die jüngste Ankündigung von Ford, die Produktionskapazitäten zu erweitern und neue Arbeitsplätze im Ford Rouge Electric-Vehicle-Center in Dearborn, Michigan, zu schaffen. Grund dafür ist die starke Nachfrage nach dem Ford F-150 Lightning, dem Mustang Mach-E und den E-Transit-Elektrofahrzeugen.

Der CEO von Ford, Jim Farley, sagte:

„Wir sind jetzt dabei, bahnbrechende Elektrofahrzeuge für viele und nicht nur für wenige zu liefern. Es geht darum, gute Arbeitsplätze zu schaffen, die amerikanische Familien unterstützen, ein hocheffizientes, CO2-neutrales Produktionssystem und ein wachsendes Unternehmen, das Mehrwert für Gemeinden, Händler und Aktionäre bietet.“

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld