Prognose für den Rohölpreis nach vierwöchigem Lageraufbau

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Okt 20, 2021
  • Der Rohölpreis liegt trotz des Anstiegs der Ölvorräte immer noch über 80$
  • Die US-Öllagerbestände sind seit vier Wochen in Folge höher als erwartet
  • Die Energiekrise wird die Preise trotz eines wahrscheinlichen Rückgangs in naher Zukunft weiter ankurbeln

Der Rohölpreis ist auf dem Weg zu einem neuen Jahreshoch, nachdem er acht Wochen in Folge gestiegen ist. Seit Mitte August ist der Preis für diesen Rohstoff aufgrund der positiven Nachfrageaussichten stark gestiegen. Die anhaltende Energieknappheit hat die Preise trotz des Aufbaus der Ölvorräte weiter in die Höhe getrieben. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts lagen die WTI-Futures um 0,68% niedriger bei 82,47$, während Brent-Öl um 1,14% höher bei 85,08$ notierte.

crude oil price
Rohölpreis

Ausblick auf die Ölnachfrage

Einer der Aspekte, die den Optimismus in Bezug auf die globale Ölnachfrage erhöht haben, ist die anhaltende Erholung von der Coronavirus-Pandemie. Nach längerem Lockdown haben verschiedene Länder ihre Grenzen wieder geöffnet.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

So werden die USA voraussichtlich ab dem 8. November ihr Reiseverbot für vollständig geimpfte Ausländer aufheben. Außerdem ist Indien jetzt offen für Touristen, die mit Charterflügen ins Land kommen. Es wird erwartet, dass die zunehmende Reisetätigkeit sowohl im Inland als auch international die Ölnachfrage ankurbeln wird.

Außerdem wird Erdöl angesichts der anhaltenden Energieknappheit als Alternative zu Erdgas gesehen. In China herrschen bereits vor der Wintersaison auf der Nordhalbkugel niedrigere Temperaturen.

Der Rohölpreis reagiert auch auf die wöchentlichen US-Lagerbestandsdaten. Die am späten Dienstag veröffentlichten Zahlen des American Petroleum Institute (API) zeigten, dass die Ölvorräte in der Woche bis zum 15. Oktober stärker als erwartet gestiegen sind.

Nach Angaben des Instituts erhöhte sich die Lagermenge an Öl um 3,294 Millionen Barrel. Die Zahl ist höher als die prognostizierte Zunahme von 2,233 Millionen, aber niedriger als der Anstieg der Vorwoche von 5,213 Millionen. Gleichzeitig gingen die Benzinvorräte und die Destillatbestände um 3,5 Mio. bzw. 3,0 Mio. Barrel zurück.

Bemerkenswert ist, dass die Daten zu den Ölvorräten seit vier Wochen in Folge höher als erwartet sind. Selbst dann verzeichnete der Rohölpreis acht Wochen in Folge Zuwächse. Analysten und Investoren bleiben angesichts der anhaltenden Energiekrise hinsichtlich der weltweiten Ölnachfrage optimistisch. Am Mittwoch soll die EIA ihre Daten zu den Lagerbestände veröffentlichen.

Beim Rohölpreis könnte es nach der zweimonatigen Rallye kurzfristig zu Gewinnmitnahmen kommen. Der wahrscheinliche Rückgang könnte jedoch dazu führen, dass die WTI-Futures weiterhin oberhalb der wichtigen Unterstützungsmarke von 80$ gehandelt werden, da der Markt nach wie vor optimistisch ist.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money