Kursprognose für Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq nach dem Jobbericht vom Oktober

Von:
auf Nov 5, 2022
Listen to this article
  • In den USA wurden im Oktober 261.000 Arbeitsplätze geschaffen
  • Die Arbeitslosenquote stieg von 3,5 % im September auf 3,7 %
  • Der Markt reagierte auf die schlechten Nachrichten über die steigende Arbeitslosigkeit

Die drei Hauptindizes der Wall Street stiegen am Freitag nach einem gemischten Arbeitsmarktbericht, der die Hoffnungen auf eine Umstellung der Fed auf kleinere Zinserhöhungen in den kommenden Sitzungen geweckt hatte.

In den USA wurden im Oktober 261.000 Arbeitsplätze geschaffen, was die Schätzung der Ökonomen von 198.000 für denselben Monat übertraf.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Auf der anderen Seite kletterte die Arbeitslosenquote von 3,5 % im September auf 3,7 %, und nach dem gängigen Narrativ wurde der zunehmende Optimismus an den Märkten durch die Annahme ausgelöst, dass die steigende Arbeitslosigkeit für die US-Notenbank ein Argument sein könnte, ihre restriktive Geldpolitik zu überdenken und das Tempo der Zinserhöhungen zu verlangsamen.

Der US-Aktienmarkt reagierte auf die schlechte Nachricht der steigenden Arbeitslosigkeit, aber die Anleger sollten nicht vergessen, dass der US-Arbeitsmarkt bestätigt, dass die Wirtschaft immer noch auf soliden Füßen steht; der Arbeitsmarkt bewegt sich in die von der Fed gewünschte Richtung, und die Arbeitslosenquote ist immer noch kein Grund zur Sorge. Ian Shepherdson, Chefvolkswirt von Pantheon Macroeconomics, sagte:

Im Endeffekt bedeutet dies, dass sich der Arbeitsmarkt abschwächt, aber noch nicht der Punkt erreicht hat, an dem die Daten die Fed auffordern, die restriktive Geldpolitik einzustellen.

Die US-Notenbank erhöhte diesen Mittwoch ihren Leitzins zum vierten Mal in Folge um 75 Basispunkte und kündigte Pläne an, den Straffungszyklus voranzutreiben.

Dies waren enttäuschende Nachrichten für Anleger, die hofften, dass die bisherigen Zinserhöhungen gut genug funktionierten, damit die US-Notenbank anfangen könnte, über eine Verlangsamung der Zinserhöhungen zu sprechen.

Fed-Vorsitzender Jerome Powell sagte, dass die Fed noch viel zu tun habe und das Aufwärtspotenzial für die drei Hauptindizes der Wall Street bleibt vorerst begrenzt.

Der S&P 500 stieg am Freitag um 1,36 %

Der S&P 500 (SPX) stieg am Freitag um 1,36 % und schloss die Woche bei 3.770 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Das Aufwärtspotenzial bleibt weiterhin begrenzt, aber wenn der Kurs über 3.900 Punkte steigt, könnte das nächste Ziel ein Widerstand bei 4.000 Punkten sein.

Die wichtige Unterstützung liegt bei 3.500 Punkten, und wenn der Kurs unter diese Marke sinkt, wäre das ein Verkaufssignal und der Weg zu 3.300 Punkten frei.

DJIA legte am Freitag um 1,26 % zu

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg am Freitag um 1,26 % und schloss die Woche bei 32.403 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Wenn der Kurs über 32.500 Punkte steigt, könnte das nächste Ziel ein Widerstand bei 33.000 Punkten sein.

Das aktuelle Unterstützungsniveau liegt bei 31.000 Punkten, und wenn der Kurs unter dieses Niveau sinkt, könnte das nächste Ziel 30.000 Punkte sein.

Nasdaq Composite kletterte am Freitag um 1,28 %

Der Nasdaq Composite (COMP) stieg am Freitag um 1,28 % und schloss die Woche bei 10.475 Punkten. Trotzdem hält die Aussicht auf eine aggressivere Geldpolitik die Anleger zurück, und das Aufwärtspotenzial für den Nasdaq Composite bleibt begrenzt.

Datenquelle: tradingview.com

Das starke Unterstützungsniveau für Nasdaq Composite liegt bei 10.000 Punkten, und wenn der Kurs unter dieses Niveau sinkt, könnte das nächste Ziel 9.500 Punkte sein.

Zusammenfassung

Die drei Hauptindizes der Wall Street stiegen am Freitag nach einem gemischten Jobbericht, der Hoffnungen auf eine Umstellung der Fed auf kleinere Zinserhöhungen in den kommenden Sitzungen geweckt hatte. Der Markt reagierte auf die schlechten Nachrichten über die steigende Arbeitslosigkeit und wird auch in Zukunft überempfindlich auf jede Art von FED-Kommentar reagieren.

Investieren Sie in Kryptowährungen, Aktien, ETFs und mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro

10/10
67% of retail CFD accounts lose money