Sehr schlechte Nachrichten für den anfälligen Porsche-Aktienkurs

Von:
auf May 27, 2024
Listen
  • Der Aktienkurs der Porsche AG ist seit seinem Allzeithoch um über 36 Prozent gefallen.
  • Die Umsätze des Unternehmens weisen einen starken Abwärtstrend auf.
  • Angesichts des Einbruchs der Elektrofahrzeugverkäufe führt das Management Gespräche mit chinesischen Händlern.

Folge Invezz auf TelegramTwitter und Google News für sofortige Updates >

Der Aktienkurs von Porsche AG (P911) steckt in großen Schwierigkeiten und die Situation könnte sich in den kommenden Wochen noch verschlechtern, da das Geschäft mit Elektrofahrzeugen (EV) nachlässt. Die Aktie stürzte am Montag auf einen Tiefstand von 76 € ab, die niedrigste Schwankung seit dem 26. Januar. Von ihrem höchsten Stand in der Geschichte ist sie um über 36 % gefallen.

Sind Sie auf der Suche nach Signalen und Alarmen von Profi-Händlern? Melden Sie sich kostenlos bei Invezz Signals™ an. Dauert nur 2 Minuten.

Porsches Probleme in China

Copy link to section

Die Porsche-Aktie ist implodiert, nachdem das Unternehmen schwache Finanzergebnisse gemeldet hat. Der Gesamtumsatz ist von 10,09 Milliarden Euro im ersten Quartal 2023 auf über 9,0 Milliarden Euro im ersten Quartal 2024 eingebrochen. Der Umsatz im Segment der batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge ist im ersten Quartal 2024 von über 11,4 Milliarden Euro auf über 5,7 Milliarden Euro gefallen.

Auch die Gewinne von Porsche entwickelten sich weiterhin in die falsche Richtung: Der Gewinn nach Steuern sank von 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr auf 926 Millionen Euro.

Schlimmer noch: Die Situation könnte sich in diesem Jahr noch verschärfen, da die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen zurückgehen. Laut Bloomberg hat das Unternehmen begonnen , mit chinesischen Händlern zu verhandeln, um die Geschäftsbeziehungen zu verbessern, da die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen eingebrochen sind.

Es ist schwer vorherzusagen, ob Porsche und Unternehmen wie Volkswagen und BMW mit chinesischen Unternehmen konkurrieren können. Porsche konzentriert sich auf den High-End-Markt, der von chinesischen Unternehmen wie Zeekr, Lotus Technology, Huawei und Nio herausgefordert wird.

Chinesische Unternehmen haben Milliarden Dollar an staatlicher Unterstützung erhalten und können nun Autos zu einem günstigeren Preis herstellen. Auch der amerikanische Konzernriese Tesla hat in China einen großen Marktanteil.

Daher glauben einige Analysten, dass Porsche seine EV-Marke ausgliedern und sich auf seine reinen Verbrennungsmotoren und Hybridfahrzeuge konzentrieren sollte. Wenn das Unternehmen dies täte, wäre es der größte Automobilhersteller, der sein Geschäft mit Verbrennungsmotoren und Elektrofahrzeugen trennt. Renault hat seinen Börsengang von Ampere auf Eis gelegt nachdem er beobachtet hatte, wie die meisten EV-Aktien einbrachen.

Porsche hat ein weiteres China-Problem: Die Europäische Kommission erwägt, Zölle auf chinesische Elektrofahrzeuge zu erheben, eine Maßnahme, die zu Vergeltungsmaßnahmen führen wird. Sollte dies geschehen, könnte China Zölle auf europäische Automarken wie Porsche erheben. Außerdem ist China mittlerweile einer der größten Autohersteller der Welt.

China ist ein wichtiger Markt für China. Die jüngsten Zahlen zeigen, dass das Unternehmen über 16.000 Fahrzeuge in das Land geliefert hat, den zweitgrößten Markt nach Europa.

Porsche AG Aktienkursprognose

Copy link to section
porsche stock

P911-Chart von TradingView

Der Tageschart zeigt, dass der Aktienkurs der Porsche AG in den letzten Wochen stark gefallen ist. Dieser Absturz ereignete sich, als die Erholung des Unternehmens am 4. April dieses Jahres bei 96,60 € nachließ.

Die Porsche-Aktie ist unter alle gleitenden Durchschnitte gefallen und bildet ein abgerundetes Top-Muster. Sie ist auch unter die Unterstützung bei 81,78 € gefallen, ihren niedrigsten Ausschlag im Oktober letzten Jahres. Auch der MACD-Indikator und der Relative Strength Index (RSI) sind alle nach unten driften.

Daher ist der Ausblick für die Aktie pessimistisch und der nächste zu beobachtende Kurs liegt bei 72,20 €, dem Tiefstand im Januar.

Dieser Artikel wurde mit Hilfe von KI-Tools aus dem Englischen übersetzt und anschließend von einem lokalen Übersetzer Korrektur gelesen und bearbeitet.

Deutschland Börse Electric Vehicle (EV) Herstellung Trading Tipps