Goldpreise handeln seitwärts, da EZB keine neuen Konjunkturanreize liefert

Goldpreise handeln seitwärts, da EZB keine neuen Konjunkturanreize liefert
Written by:
Michael Harris
14th September, 13:28
  • Die Spot-Goldpreise werden heute um 0,2% höher auf 1.944,27 $ pro Unze gehandelt
  • Die Europäische Zentralbank (EZB) gab keine Hinweise auf weitere Anreize
  • US-Senat blockierte eine Gesetzesvorlage der Republikaner, die einen weiteren Anreiz von ca. 300 Mrd. $ vorsah

Die Goldpreise (XAU/USD) haben sich in der vergangenen Woche weiterhin überwiegend seitwärts bewegt, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) keine konkreten Hinweise auf weitere Konjunkturmaßnahmen lieferte.

Fundamentale Analyse: EZB liefert keine Hinweise auf neue Konjunkturanreize

Die Spot-Goldpreise werden heute um 0,2% höher auf 1.944,27 $ pro Unze gehandelt, während sich die Seitwärtsbewegung auf dem Markt fortsetzt.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Die EZB hat sich weder mit dem stärkeren Euro befasst, noch hat sie irgendwelche Konjunkturprogramme ausgearbeitet, die die Inflation in der Eurozone unter Kontrolle halten werden. Das wirkt sich negativ auf Gold aus“, sagte Peter Fertig, Analyst bei Quantitative Commodity Research.

Christine Lagarde, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, verharmlost die wachsende Besorgnis bezüglich des Euro und weiterer Anreize. In den Vereinigten Staaten blockierte der US-Senat eine Gesetzesvorlage der Republikaner, die einen weiteren Anreiz in Höhe von etwa 300 Mrd. $ ermöglicht hätte.

Den wirtschaftlichen Faktoren zufolge wird der Erholungsprozess vom Coronavirus lang und schwierig sein, insbesondere im Arbeitssektor. Die US-Verbraucherpreise sind laut den neuesten Daten des vergangenen Monats stärker als erwartet gestiegen.

„Während die Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen und die Verbesserung der Wirtschaftsdaten kurzfristig einen Gegenwind für Gold darstellen, führen niedrige und negative Zinssätze, ein schwächerer USD und Erwartungen für weitere Konjunkturanreize zu einem Gleichgewicht der Risiken“, schrieben Analysten von Standard Chartered in einer Anmerkung.

Die britische Wirtschaft verzeichnete nach der Wiedereröffnung bestimmter Sektoren nach dem Lockdown den dritten Monat in Folge ein Wachstum, das jedoch immer noch 12% unter dem Niveau vor der Pandemie liegt.

Technische Analyse: Mehr Seitwärtsbewegung

Aus technischer Sicht hat sich beim Goldpreis nicht viel geändert. Die Preisaktion verharrt nach wie vor bei 1.950 $/Unze, da die Käufer ermüdet und lustlos aussehen. In den vergangenen zwei Wochen wurden zwei gescheiterte Versuche zur Überschreitung dieses Niveaus festgestellt.

Goldpreise (XAU/USD) Tagesdiagramm (Handelsansicht)

Die Goldpreise werden jetzt innerhalb eines symmetrischen Dreiecks gehandelt, da die Preisbewegung eine Reihe von niedrigeren Hochs und höheren Tiefs ausgelöst hat. Der wöchentliche Widerstand liegt bei 1.970 $/Unze, während die Unterstützung für Anleger, die mit Gold handeln möchten, zwischen 1.900 $ und 1.920 $ liegt.

Zusammenfassung

Die Goldpreise bewegen sich seitwärts, nachdem die EZB keine Hinweise auf einen neuen Anreiz zur Bekämpfung des Coronavirus gegeben hat. Die Spot-Goldpreise werden heute um 0,2% höher auf 1.944,27 $ pro Unze gehandelt.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.