Der Vorsteuerverlust von Saga plc sinkt im Geschäftsjahr 2021 auf 61 Mio. £

Geschrieben von: Wajeeh Khan
April 7, 2021
  • Der Vorsteuerverlust von Saga plc sinkt im Geschäftsjahr 2021 auf 61 Mio. £
  • Das britische Unternehmen meldet einen Umsatz von 337,6 Mio. £
  • Saga schlägt am Mittwoch keine Schlussdividende vor

Saga plc (LON: SAGA) sagte am Mittwoch, dass sich der Vorsteuerverlust im Geschäftsjahr 2021 deutlich verringert hat, was auf niedrigere Kosten zurückzuführen ist. Die Ankündigung war besonders spannend, da die anhaltende COVID-19-Krise den Umsatz des Unternehmens im vergangenen Jahr stark belastet hat.

Die Coronavirus-Pandemie hat bisher mehr als 4,3 Millionen Menschen im Vereinigten Königreich infiziert und über 126 Tausend Todesfälle verursacht.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Aktien von Saga plc, die Sie hier online kaufen können, sitegen am Mittwoch im vorbörslichen Handel um rund 3% und gewannen bei Markteröffnung weitere 8%. Einschließlich der Kursentwicklung notiert die Aktie nun bei 3,76 £. Im Vergleich dazu startete Saga plc das Jahr mit einem Kurs von 2,30 £ je Aktie.

Saga meldet einen Umsatz von 337,6 Mio. £

Saga plc gab bekannt, dass der Vorsteuerverlust in dem am 31. Januar abgeschlossenen Geschäftsjahr 61,2 Mio. £ betrug. Das britische Unternehmen verbuchte im 1. Halbjahr eine Wertminderung von 59,8 Mio. £ aufgrund von Reiseeinschränkungen. Im Vorjahr meldete Saga einen deutlich höheren Verlust von 300,9 Mio. £, da die Kosten für Wertminderungen und Verkäufe viel höher waren.

Das in Kent ansässige Unternehmen gab an, im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 337,6 Mio. £ erzielt zu haben, was einem Rückgang von über 50% gegenüber dem Vorjahreswert von 797,3 Mio. £ entspricht. Zum Ende des Geschäftsjahres im Januar verfügte Saga plc über 75 Mio. £ an Barmitteln und eine Kreditlinie von 100 Mio. £. Das in London börsennotierte Unternehmen erneuerte kürzlich seine Kreditfazilitäten.

In anderen Nachrichten aus Großbritannien warnte Royal Dutch Shell am Mittwoch vor einem Gewinnrückgang von 145 Mio. £ im Zusammenhang mit dem Sturm in Texas.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Saga schlägt keine Schlussdividende vor

Saga plc hat darauf verzichtet, eine Schlussdividende für das Jahr vorzuschlagen, da die Minimierung der Verschuldung Priorität hat. CEO Euan Sutherland kommentierte das Finanzupdate am Mittwoch und sagte:

„Die Fortschritte, die wir gemacht haben, sind deutlich in der robusten Leistung unseres Versicherungs- und Kreuzfahrtgeschäfts zu erkennen, wo unsere hohe Kundenbindung eine klare Loyalität zu unserem differenzierten Boutique-Angebot zeigt. Es ist klar, dass es einen erheblichen Nachholbedarf bei unserer Kundenbasis gibt, von denen die überwiegende Mehrheit nun geimpft wurde und bereit ist, die Freiheit nach dem Lockdown zu genießen.“

Saga plc hat sich im vergangenen Jahr an der Börse mit einem Jahresrückgang von mehr als 60 % weitgehend schlecht entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird das Unternehmen mit etwa 536 Mio. £ bewertet.