3 wichtige Erkenntnisse aus dem Ergebnisbericht von Chevron für das 1. Quartal

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Mai 1, 2021
  • Chevron meldet im 1. Quartal des Geschäftsjahres einen Umsatz, der unter den Erwartungen liegt
  • Der Gewinn des multinationalen Ölmajors im 1. Quartal übertraf die Schätzungen der Wall Street
  • Der Vorstand von Chevron genehmigte Anfang dieser Woche eine Erhöhung der Dividende um 4%

Chevron Corp. (NYSE: CVX) teilte am Freitag mit, dass der Umsatz die Schätzungen der Analysten im 1. Quartal des Geschäftsjahres verfehlt habe, was auf den Wintersturm Uri und die mit COVID-19 verbundenen Störungen zurückzuführen ist. Der Gewinn des Unternehmens im 1. Quartal übertraf jedoch die Erwartungen.

1. Finanzielle Leistung

Chevron sagte, dass sein Nettogewinn im 1. Quartal bei 990 Mio. £ lag, was 51,78 Pence pro Aktie entspricht. Im vergleichbaren Quartal des vergangenen Jahres lag der Nettogewinn bei deutlich höheren 2,59 Mrd. £ oder 1,39 £ pro Aktie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Bereinigt um Einmaleffekte verdiente der Ölmajor im 1. Quartal 64,72 Pence pro Aktie gegenüber 94 Pence pro Aktie im Vorjahr. Chevron erzielte im letzten Quartal einen Gesamtumsatz von 23,03 Mrd. £, was einem annualisierten Wachstum von 1,7% entspricht.

Laut FactSet prognostizierten die Experten für das 1. Quartal einen Umsatz von 23,40 Mrd. £ und einen Gewinn von 64 Pence je Aktie. Im vorherigen Quartal (Q4) war die finanzielle Performance von Chevron enttäuschend.

2. Upstream- und Downstream-Operationen der USA

Die US-Downstream-Operationen verzeichneten laut Chevron einen Verlust von 93,48 Mio. £, verglichen mit 323,60 Mio. £ im Vorjahr. Das amerikanische multinationale Unternehmen machte eine geringere Nachfrage nach Düsentreibstoff, Benzin, für den Verlust verantwortlich, der zu einem Rückgang der Verkäufe von raffinierten Produkten und Rohöl in der Raffinerie um 9% führte.

Upstream-Operationen hingegen erwirtschaftete in den USA 676,68 Mio. £ – eine Steigerung gegenüber 173,30 Mio. £ im Vorjahr. Chevron meldete am Freitag einen Rückgang der vierteljährlichen Öl-Äquivalent-Produktion um 4%. Der durchschnittliche Verkaufspreis für Öl pro Barrel in den USA lag bei 34,52 £.

In anderen Nachrichten aus den USA meldete Newell Brands einen Verlust in seinem jüngsten Quartal am Freitag.

3. Aktualisierung der Dividende

CEO Mike Wirth kommentierte den Ergebnisbericht am Freitag und sagte:

Wir haben die Kapitaldisziplin beibehalten und die Investitionen gegenüber dem Vorjahr um 43% gesenkt. Wir haben Kosteneffizienzen aus der Restrukturierung des letzten Jahres und der Integration von Noble Energy umgesetzt. Infolgedessen lag der Barmittelzufluss ohne Betriebskapital im 1. Quartal 2021 bei 3,4 Mrd. $, und der Vorstand genehmigte eine 4%ige Dividendenerhöhung, die Anfang dieser Woche angekündigt wurde.

Auswirkungen auf den Aktienkurs

Chevron-Aktien, die Sie hier online kaufen können, fielen am Freitag im vorbörslichen Handel um rund 3%. Einschließlich der Kursbewegung notiert die Aktie jetzt bei 74,68 £ gegenüber 60,92 £ zu Beginn des Jahres. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird Chevron mit 148,21 Mrd. £ bewertet.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld