GBP/USD-Prognose: Sollte man das Pfund Sterling im Juni kaufen oder verkaufen?

By: Crispus Nyaga
Crispus Nyaga
Crispus ist ein aktiver Trader, wo er bei Capital.com verfolgt und kopiert wird. Er lebt in Nairobi mit seiner… read more.
on Mai 31, 2021
  • Das GBP/USD-Paar befand sich in den letzten Monaten in einem starken Aufwärtstrend
  • Der Kurs notiert in der Nähe des höchsten Niveaus seit 2018
  • Der Fokus liegt nun auf den Maßnahmen der Bank of England und der US-Notenbank

Das GBP/USD steuert den zweiten Monat in Folge auf Kursgewinne zu, da Anleger auf eine Erholung der britischen Wirtschaft setzen. Der Kurs notiert bei 1,4176 und damit nahe dem höchsten Stand seit April 2018. Auch von seinem Tiefststand im Jahr 2020 ist er um mehr als 24% gestiegen.

GBP/USD
GBP/USD-Kursentwicklung

Britisches Pfund steigt

Das Britische Pfund befand sich in den letzten Monaten in einem starken Aufwärtstrend, da die Investoren dem Vereinigten Königreich eine starke wirtschaftliche Erholung voraussagen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

In der Tat waren die jüngsten Zahlen aus Großbritannien relativ stark. Zum Beispiel ist die Arbeitslosenquote auf 4,9% gesunken, während die Einzelhandelsumsätze und die Inflation gestiegen sind.

Auch die Aktivitäten im verarbeitenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor haben in den letzten Wochen weiter zugenommen. In der Tat haben Unternehmen wie Cineworld, die Hunderte von Theaterketten in den USA betreibt, eine starke Nachfrage nach ihren Dienstleistungen gemeldet.

Im Juni dieses Jahres soll das Vereinigte Königreich wieder vollständig geöffnet werden. Sofern die Pandemie nicht wieder ausbricht, könnte das Land eine starke wirtschaftliche Nachfrage verzeichnen.

In diesem Monat wird das GBP/USD auf weitere Daten aus dem Vereinigten Königreich reagieren. Dazu gehören Daten wie Einzelhandelsumsätze, Inflation und BIP-Zahlen. Am wichtigsten ist, dass es auf die Zinsentscheidung der Bank of England (BOE) am 24. Juni reagieren wird. Dies wird eine wichtige Entscheidung sein, da Analysten erwarten, dass die Bank ihr umfangreiches Programm zur quantitativen Lockerung straffen wird.

In der Zwischenzeit wird das GBP/USD auch auf die Ereignisse in den Vereinigten Staaten reagieren. Der größte Einflussfaktor wird die Zinsentscheidung der US-Notenbank sein, die am 16. Juni erfolgen wird. Basierend auf den jüngsten Kommentaren, wird die Bank wahrscheinlich ihre Politik unverändert belassen. Das Paar wird auch auf die neuesten US-Beschäftigungszahlen, die Inflation, die Einzelhandelsumsätze und die laufenden Beratungen über Konjunkturprogramme reagieren.

GBP/USD Prognose

GBP/USD
GBP/USD Chart

Der Wochenchart zeigt, dass sich das GBP/USD-Paar in den letzten Wochen in einem stetigen Aufwärtstrend befand. Das Paar hat einen aufsteigenden Channel gebildet, der in Rot dargestellt ist, und nähert sich zudem dem wichtigen Widerstandsniveau bei 1,4380, das den höchsten Stand seit April 2018 darstellte. Es wird auch von den 25- und 50-tägigen exponentiellen gleitenden Durchschnitten (EMA) unterstützt.

Daher wird das Paar wahrscheinlich im Juni die Dynamik beibehalten, da die Haussiers den Widerstand bei 1,4380 anpeilen. Ein Rückgang unter 1,3670 macht diesen Trend jedoch ungültig.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld