EUR/USD Prognose: Bundestagswahl, Fed- und EZB-Entscheidungen im Fokus

By: Crispus Nyaga
Crispus Nyaga
Crispus ist ein aktiver Trader, wo er bei Capital.com verfolgt und kopiert wird. Er lebt in Nairobi mit seiner… read more.
on Sep 1, 2021
  • Der EUR/USD-Kurs hat sich in den letzten Wochen um mehr als 1,63% erholt
  • Am 26. September wird in Deutschland der neue Bundestag gewählt
  • Das Währungspaar wird auch auf die EZB- und Fed-Entscheidungen zur Anpassung der Geldpolitik reagieren

Die Aufwärtsdynamik von EUR/USD hat sich am Mittwoch nach den relativ schwachen ADP-Arbeitsmarktdaten beschleunigt. Der Kurs stieg auf 1,1855 und erreichte damit den höchsten Stand seit dem 4. August. Er liegt etwa 1,63% über dem Tiefststand des letzten Monats.

Fed, EZB und Bundestagswahl

Der EUR/USD-Kurs entwickelte sich im August relativ uneinheitlich. Im Laufe des Monats fiel er auf ein Mehrmonatstief, als sich die Delta-Variante ausbreitete. Der Kurs ging auch aufgrund der relativ höheren amerikanischen Inflation, der guten Arbeitsmarktzahlen und der restriktiven Aussagen der Fed zurück.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Euro erholte sich dann in den letzten Wochen des Monats nach den relativ schwachen Daten zum Konsumklima. Der Aufwärtstrend setzte sich nach der lockeren Erklärung von Jerome Powell auf dem virtuellen Jackson-Hole-Symposium fort. Darin bekräftigte er, dass die Bank eine baldige Zinserhöhung nicht in Betracht ziehe.

Im September wird der EUR/USD auf mehrere wichtige Ereignisse in den USA und Europa reagieren. Eines der wichtigsten Ereignisse wird die bevorstehende Bundestagswahl am 26. September sein. Die Wahl wird den nächsten deutschen Bundeskanzler nach Angela Merkel bestimmen.

Die Spitzenkandidaten bei der Bundestagswahl sind Olaf Scholz von den Sozialdemokraten und Armin Laschet von den Christdemokraten. Annalena Baerbock von den Grünen kandidiert ebenfalls. Analysten werden sich darauf konzentrieren, wie die Wahl ausfallen wird.

Der EUR/USD wird auf die Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank reagieren. Dies werden bemerkenswerte Entscheidungen sein, da die beiden Banken im August keine Sitzung abgehalten haben. Die EZB-Sitzung findet zuerst am 9. September statt, gefolgt von der US-Notenbank am 26. September.

Da die Inflation in der Eurozone bei 3% liegt, werden die Analysten auf einen neuen Kurswechsel der EZB achten. Gleichzeitig werden sich die Analysten auf wichtige amerikanische Daten konzentrieren, um vorherzusagen, was die US-Notenbank tun wird.

EUR/USD Prognose

EUR/USD

Das 4-Stunden-Chart zeigt, dass sich der EUR/USD-Kurs stark erholte, nachdem er im August auf ein Mehrmonatstief fiel. Er stieg von seinem Tiefststand im August um mehr als 1,6%. Der Kurs konnte sich auch über den 25- und 50-Tage EMA sowie über den wichtigen Widerstand bei 1,1803 bewegen. Er liegt auch leicht unter der Oberseite des aufsteigenden Channels.

Daher wird der Kurs den Aufwärtstrend in nächster Zeit wahrscheinlich fortsetzen und dann in der kommenden Woche den Abwärtstrend wieder aufnehmen. Das wichtigste Niveau wird das August-Tief bei 1,1666 sein.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld