Prognose für den Goldpreis: Wie stabil ist die Unterstützung bei 1.800$?

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Sep 15, 2021
  • Der Goldpreis ist nach dem Anstieg von 1,58% am Dienstag über die Unterstützungsmarke von 1.800$ gestiegen
  • Die niedriger als erwarteten VPI-Daten stehen im Einklang mit der Aussage der US-Notenbank
  • Die Abschwächung der Gespräche über die Zinsanpassung dürfte den Goldpreis kurzfristig über 1.800$ treiben

Der Goldpreis bleibt oberhalb der wichtigen Unterstützungsmarke von 1.800$, nachdem er in der vorangegangenen Sitzung über diese Marke anstieg. Der Anstieg von über 1,5% am Dienstag ist eine Reaktion auf die niedriger als erwarteten US-VPI-Zahlen.

gold price
Goldpreis

US-Inflationszahlen

Nach Angaben des US-Büro für Arbeitskräftestatistiken stiegen die Verbraucherpreise im August im Jahresvergleich um 5,3%, verglichen mit zuvor 5,4%. Die veröffentlichte Zahl entspricht den Erwartungen der Analysten. Im Vergleich zum Vormonat war der Anstieg mit 0,3% geringer als im Juli bei 0,5% und den Erwartungen von 0,4%. Unter Ausschluss der volatilen Komponenten Nahrungsmittel und Energie lag der Kern-VPI bei 4%, verglichen mit den prognostizierten 4,2% und den vorherigen 4,3%.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die US-Inflationsdaten stehen im Einklang mit der Aussage der US-Notenbank, dass der Inflationsdruck vorübergehend ist. So sanken beispielsweise die Preise für Gebrauchtwagen um 1,5%, während die Preise für Flugtickets im Monatsvergleich um 9,1% zurückgingen. Abgesehen von Energie haben sich die Preise verschiedener Güter stabilisiert.

Ein einmonatiger Rückgang der Verbraucherpreise reicht zwar nicht aus, um einen Trend zu bestimmen, wird aber wahrscheinlich die Gespräche über eine Zinsanpassung abschwächen. In der Folge wird der nachlassende Druck auf die Notwendigkeit einer sofortigen Straffung der Geldpolitik durch die US-Notenbank ein positiver Katalysator für den Goldpreis sein.

Wie die Zentralbank auf ihren jüngsten Sitzungen erklärt hat, wird die Reduzierung der Ankäufe von Vermögenswerten kein Vorbote für eine Anhebung der Zinssätze sein. Ein Niedrigzinsumfeld wirkt sich tendenziell positiv auf die Edelmetalle und negativ auf den US-Dollar aus.

Prognose für den Goldpreis

Der Goldpreis liegt wieder über der Unterstützungsmarke von 1.800. Am Dienstag kletterte das Edelmetall von einem Intraday-Tief von 1.780,60 nach oben. Die anschließende Erholung entsprach einem Anstieg von 1,58%. Er erreichte einen Höchststand von 1.808,65, bevor es auf den aktuellen Stand von 1.803,58 zurückging.

Auf dem 2-Stunden-Chart liegt der Goldpreis über den 25- und 50-Tage exponentiell gleitenden Durchschnitten. Eine Analyse sowohl der Fundamentaldaten als auch der technischen Daten deutet auf weitere kurzfristige Kursgewinne des Edelmetalls hin.

Kurzfristig wird er sich wahrscheinlich um die wichtige Unterstützung bei 1.800 bewegen. Die anschließende Entstehung eines horizontalen Channels wird die obere und untere Grenze wahrscheinlich bei dem Widerstandsniveau von 1.808,96 und entlang des 25-Tage-EMA bei 1.797,03 haben. Diese Prognose wird jedoch durch ein Unterschreiten der unteren Grenze des Channels entkräftet.

gold price
Goldpreis

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld