GBP/USD verzeichnet den besten Monat seit Juli, während die Chancen für einen Brexit-Deal steigen

Geschrieben von: Crispus Nyaga
November 30, 2020
  • Der GBP/USD-Kurs ist im November um mehr als 3% gestiegen, die beste Kursentwicklung seit Juli
  • Das Pfund Sterling ist vor allem wegen der Dollarschwäche gestiegen
  • Die steigenden Chancen auf einen Brexit-Deal haben dem Britischen Pfund ebenfalls unterstützt

Der GBP/USD-Kurs verzeichnet bereits den zweiten Monat in Folge Kursgewinne, während sich die Anleger auf einen möglichen Brexit-Deal einstellen. Das Währungspaar ist in diesem Monat um mehr als 3% gestiegen, die beste Leistung seit Juli dieses Jahres.

GBP/USD
GBP/USD ist in diesem Monat um mehr als 3% gestiegen

Der Fortschritt des Brexit-Deals

Großbritannien und die Europäische Union stehen laut Berichten von Bloomberg und CNBC kurz vor einem wegweisenden Brexit-Deal.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

In den Berichten wurde eine Erklärung des Außenministers Dominic Raab zitiert, der erklärte, dass beide Seiten in Schlüsselfragen erhebliche Fortschritte erzielt haben. Bezüglich der Regeln für gleiche Wettbewerbsbedingungen sagte er, dass die beiden Seiten in den kommenden Wochen eine „Landezone“ für einen Deal finden würden.

Die zentrale Herausforderung bleibt jedoch die Fischerei, die sich als umstrittenstes Thema herausgestellt hat. Die EU hat angeboten, zwischen 15% und 18% der Quote zurückzugeben, die ihre Fischer in britischen Gewässern fangen. Das Vereinigte Königreich will 80% dieser Quote zurück, um das Wachstum der Fischereiindustrie zu fördern.

Vor allem waren sich die beiden Seiten über den Zugang zu britischen Gewässern nicht einig. Das Vereinigte Königreich behauptet, dass es als unabhängiges Land Rechte an seinen Hoheitsgewässern hat. Als solches hat das Land einen schrittweisen Übergang angeboten, durch den EU-Fischer Zugang zu seinen Gewässern erhalten werden. Auf der anderen Seite möchte die EU dauerhaft Zugang zu den britischen Gewässern haben.

Analysten gehen jedoch davon aus, dass beide Seiten in den nächsten Wochen eine Einigung erzielen werden. Ein No-Deal-Brexit wird für beide Seiten negative Auswirkungen haben.

Moderna Impfstoff Update

Der GBP/USD-Kurs steigt auch wegen des insgesamt schwächeren Dollars, da die Unternehmen große Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs machen. In einem heute veröffentlichten Bericht erklärte Moderna (NYSE: MRNA), dass es in den USA und Europa eine Notzulassung für seinen Impfstoff beantragen werde. Dies, nachdem seine endgültigen Ergebnisse eine Wirksamkeit von 94,1% ohne Nebenwirkungen zeigten. Der Impfstoff hat auch eine 100%ige Wirksamkeit bei der Prävention schwerer Fälle der Krankheit.

Ein Impfstoff ist für das Britische Pfund und andere internationale Währungen positiv, weil er weniger Schließungen und eine rasche wirtschaftliche Erholung bedeutet. Andererseits ist er negativ für den Greenback, der oft als „sicherer Hafen“ gegen Risiken angesehen wird.

GBP/USD technischer Ausblick

GBP/USD
GBP/USD technisches Diagramm

Auf dem Tagesdiagramm befand sich der GBP/USD-Kurs in den vergangenen Monaten insgesamt in einem Aufwärtstrend. Beim aktuellen Kurs wird er von der steigenden schwarzen Trendlinie unterstützt, die die Tiefststände im Mai, Juni, September und November verbindet. Er liegt auch über der dynamischen Unterstützung der gleitenden 50-Tage- und 25-Tage-Durchschnitte. Für Devisenhändler ist dies ein Hinweis auf die Gesamtstärke des Trends.

Bemerkenswert ist, dass der Kurs etwa 140 Punkte unter seinem bisherigen Jahreshoch von 1,3484 liegt. Daher vermute ich, dass sich der Aufwärtstrend in naher Zukunft fortsetzen wird, da die Hoffnungen auf einen Brexit-Deal steigen.