USD/TRY: Türkische Lira unter Druck aufgrund steigender Renditen der US-Staatsanleihen

Geschrieben von: Crispus Nyaga
März 4, 2021
  • Der USD/TRY ist auf den höchsten Stand seit Januar gestiegen
  • Dies ist hauptsächlich auf die steigenden Renditen der US-Staatsanleihen zurückzuführen
  • Die steigende türkische Inflation könnte die CBRT unter Druck setzen, die Zinsen zu erhöhen

Der USD/TRY-Kurs bewegt sich kaum, während sich der Ausverkauf der Währungen der Schwellenländer beschleunigt. Er handelt bei 7,4387 und damit ein paar Punkte unter dem Wochenhoch von 7,5145.

Turkish lira
Türkische Lira Chart

Türkische Lira unter Druck

Die Türkische Lira war in den letzten Wochen unter Druck. Sie ist seit Mitte letzten Monats um mehr als 8% gefallen. Weitere Währungen der Schwellenländer wie der Südafrikanische Rand, der Mexikanische Peso und der Brasilianische Real gaben ebenfalls nach.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Diese Entwicklung ist vor allem auf den globalen Anleihenmarkt zurückzuführen. In den letzten Wochen sind die Renditen der US-Staatsanleihen gestiegen, da die Anleger beginnen, eine schnellere wirtschaftliche Erholung einzupreisen.

MSCI Emerging Market Currency Index

Darüber hinaus beschleunigt die Regierung ihren Impfprozess und ein neues Konjunkturpaket wird in Kürze verabschiedet. Infolgedessen könnte die US-Notenbank gezwungen sein, früher als erwartet mit der Straffung der Zinsen zu beginnen. In ihren bisherigen Zinsentscheidungen hat die Bank angedeutet, dass ihre Lockerung noch zwei bis drei Jahre andauern wird.

Die steigenden Anleiherenditen haben die Marktstimmung von „risk-on“ zu „risk-off“ verändert. In der Tat haben viele Risiko-Assets wie Tech-Unternehmen, Kryptowährungen und Währungen der Schwellenländer einen Ausverkauf erlebt.

Der USD/TRY ist ebenfalls gestiegen, da Devisenhändler die nächsten Maßnahmen der türkischen Zentralbank in Frage stellen. Die Bank hat die Zinssätze in den letzten zwei aufeinanderfolgenden Sitzungen weder erhöht noch gesenkt. Angesichts der steigenden Inflation könnte die CBRT unter Druck geraten.

Gestern gaben die Daten der türkischen Statistikbehörde bekannt, dass der Verbraucherpreisindex von 14,97% im Januar auf 15,61% im Februar gestiegen ist. Dies war besser als das, was Analysten erwartet hatten. Außerdem stieg der Erzeugerpreisindex (EPI) von 26,16% auf 27,09%. Auch dieser Anstieg war besser als die Schätzungen. Dieser Trend wird sich wahrscheinlich fortsetzen, da der Rohölpreis weiter ansteigt. In einer Notiz schrieben die Analysten von ING:

Die Inflation wird wahrscheinlich im April ihren Höhepunkt erreichen, obwohl die Aufwärtsrisiken angesichts der wahrscheinlichen Erholung der Nachfragebedingungen in bestimmten Gruppen, der Auswirkungen steigender internationaler Rohstoffpreise, der Möglichkeit von Steueranpassungen und der immer noch hohen Inflationserwartungen weiter bestehen.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

USD/TRY Analyse

USD/TRY
USD/TRY Chart

Der USD/TRY-Kurs befand sich in den letzten Tagen in einem Aufwärtstrend. Auf dem 4-Stunden-Chart wird diese Kursbewegung durch den 25- und 15-periodischen exponentiellen gleitenden Durchschnitt (EMA) unterstützt. Der Relative Strength Index (RSI) ist ebenfalls gestiegen. Daher könnte sich der Aufwärtstrend dieses Währungspaares fortsetzen, während die Haussiers versuchen, den nächsten Widerstand bei 7,600 zu testen.