USD/ZAR: Südafrikanischer Rand könnte um weitere 1,50% auf 14,3 steigen

Geschrieben von: Crispus Nyaga
April 7, 2021
  • Der USD/ZAR-Kurs ging nach Südafrikas Deal mit Pfizer stark zurück
  • Das Land wird bald 20 Millionen Impfdosen erhalten
  • Südafrikas EMI ist im März ebenfalls gestiegen, ein Signal der raschen Erholung der Wirtschaft

Der USD/ZAR-Kurs fiel nach den relativ guten Nachrichten aus Südafrika und dem Rückgang des US-Dollars. Das Währungspaar ging auf 14,50 zurück und erreichte damit den niedrigsten Stand seit dem 25. Februar.

USD/ZAR
USD/ZAR-Kursentwicklung

Südafrikanischer Rand steigt an

Der Südafrikanische Rand erholte sich am Mittwoch, nachdem die Regierung einen wichtigen Deal mit Pfizer (NYSE: PFE) und BioNTech bekannt gab. Die beiden Unternehmen vereinbarten, mehr als 20 Millionen Dosen ihres Impfstoffs zu liefern. Sie werden diese Dosen später in diesem Monat bereitstellen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Zuvor gab es zwischen der Regierung und den beiden Unternehmen Meinungsverschiedenheiten über das Vertriebsmodell. Der Grund dafür war, dass Pfizer wesentliche Vertragsbedingungen gefordert hatte, die nicht mit den Vergabegesetzen des Landes vereinbar waren.

In den vergangenen Wochen hat Südafrika seine Impfbemühungen auf etwa 250.000 medizinische Mitarbeiter konzentriert. Zusätzlich zu den Impfungen von Pfizer hat die Regierung eine Vereinbarung mit Johnson & Johnson über 30 Millionen Dosen getroffen.

Daher sank der USD/ZAR, weil Devisenhändler eine schnellere Erholung der Wirtschaft des Landes erwarten. Außerdem ist die Zahl der täglichen Infektionen im Vergleich zum Allzeithoch von 21.000 im Januar auf nur noch 437 gesunken.

Unterdessen sank das Währungspaar aufgrund der starken Geschäftsaktivität. In einem heutigen Bericht sagte die Standard Bank, dass der EMI im März auf 50,3 von 50,2 im Februar gestiegen ist. Der Messwert ist in den letzten sechs aufeinanderfolgenden Monaten über der Expansionszone von 50 geblieben. Daher wird sich die Wirtschaft des Landes wahrscheinlich schneller als erwartet erholen.

Darüber hinaus gibt es Anzeichen dafür, dass die South African Reserve Bank (SARB) die Zinssätze früher als erwartet erhöhen wird. In ihrer jüngsten Entscheidung hat die Bank die Zinssätze unverändert gelassen und sich verpflichtet, mehr Unterstützung anzubieten. Da die Inflation jedoch steigt, besteht die Möglichkeit, dass die Bank die Zinsen bald erhöhen wird. Außerdem haben andere Schwellenländer wie Brasilien die Zinsen bereits angehoben.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

USD/ZAR technische Prognose

USD/ZAR
USD/ZAR technisches Diagramm

In meinem letzten Artikel über den USD/ZAR wies ich auf das sich bildende rückläufige Flaggen-Muster hin und erklärte, dass sich der Südafrikanische Rand bald erholen würde. Das ist eingetreten und der Kurs nähert sich seinem bisherigen Jahrestief. Der Abwärtstrend wird von den kurz- und längerfristigen gleitenden Durchschnitten unterstützt.

Der SuperTrend-Indikator ist immer noch bearish. Am wichtigsten ist, dass sich der Kurs an der ersten Unterstützung des Standard-Drehpunkts befindet. Meiner Meinung nach sollte der nächste wichtige Punkt daher die zweite Unterstützung bei 14,32 sein, die etwa 1,50% unter dem aktuellen Niveau liegt.