USD/NOK: Krone könnte sich nach schwachen Inflationsdaten in Norwegen erholen

By: Crispus Nyaga
Crispus Nyaga
Crispus ist ein aktiver Trader, wo er bei Capital.com verfolgt und kopiert wird. Er lebt in Nairobi mit seiner Frau, seinem… read more.
on Apr 9, 2021
  • Der USD/NOK-Kurs stieß nach den schwachen norwegischen Inflationsdaten auf einen großen Widerstand
  • Die Verbraucherpreise stiegen aufgrund des wichtigen Dienstleistungssektors um 3,1% im Jahresvergleich
  • Das Währungspaar stieg auch wegen des stärkeren US-Dollars

Der USD/NOK-Kurs erholte sich am Freitag, unterstützt durch den stärkeren US-Dollar und die schwachen norwegischen Inflationszahlen. Er stieg auf 8,5172, was 1% über dem höchsten Stand dieser Woche lag.

USD/NOK
USD/NOK-Kursentwicklung

Schwache Inflation in Norwegen

Die norwegische Statistikbehörde veröffentlichte relativ schwache Zahlen zur Verbraucherinflation. Die Daten zeigten, dass der Verbraucherpreisindex (VPI) im März um 0,3% zurückging, nachdem er im Februar um 0,7% zulegte. Im Jahresvergleich sank der VPI damit von 3,3% auf 3,1%. Im gleichen Zeitraum sank der Kern-VPI von 0,4% auf 0,3% und blieb bei einer Jahresrate von 2,7%.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Nach Angaben der Agentur war die niedrige Inflation vor allem auf Einschränkungen für einige Unternehmen, insbesondere im Dienstleistungssektor, zurückzuführen. Auch die Preise für Wohnen, Wasser und Strom waren im März rückläufig.

Daher erholte sich der USD/NOK, weil Devisenhändler über die Auswirkungen der Inflation auf die Norges Bank besorgt sind. In den vergangenen Sitzungen hat sich die Bank aufgrund der wirtschaftlichen Erholung des Landes für eine Erhöhung der Zinssätze ausgesprochen. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass die Bank weiterhin eine restriktive Haltung einnehmen wird, da das Land den Impfungsprozess beschleunigt.

Der USD/NOK steigt auch aufgrund des relativ stärkeren US-Dollars. Nach einem Rückgang im Laufe der Woche erholte sich der Dollar gegenüber den wichtigsten Währungspaaren. Der Dollar-Index ist um mehr als 0,25% gestiegen, da die Renditen der US-Anleihen steigen. Er stieg um 0,20% gegenüber dem Euro, 0,15% gegenüber dem Pfund Sterling und um 0,40% gegenüber dem Japanischen Yen.

Die Dollarstärke ist hauptsächlich auf die steigenden Anleiherenditen zurückzuführen. Die 10-jährige Anleiherendite ist auf 1,66% gestiegen, was immer noch unter dem Wochenhoch von 1,73% liegt. Die 30-jährige Rendite ist auf 2,33% gestiegen, da der Markt eine stärkere Erholung der US-Wirtschaft einpreist.

USD/NOK technische Prognose

USD/NOK
USD/NOK technisches Diagramm

Das 4-Stunden-Diagramm zeigt, dass sich der USD/NOK heute wieder erholt hat. Er erreichte ein Hoch bei 8,5172, das sich entlang des schwarz dargestellten absteigenden Channels befindet. Der Kurs liegt auch an der Oberseite der Bollinger Bänder und leicht über dem Parabolic SAR-Indikator. Daher wird das Paar meiner Meinung nach den Abwärtstrend wieder aufnehmen, da die Baissiers die untere Seite des Channels bei 8,45 anpeilen. Ein Anstieg über die obere Seite des Widerstands wird jedoch die bearishe Einschätzung ungültig machen. Sie können mehr über technische Analyse in unseren kostenlose Forex-Handel Kurse lernen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld