EUR/USD auf dem Weg zum zweiten Wochengewinn; Haussiers peilen 1,2035 an

Geschrieben von: Crispus Nyaga
April 16, 2021
  • Das EUR/USD-Paar ist in den letzten zwei aufeinander folgenden Wochen gestiegen
  • Er stieg im Zuge starker US-Einzelhandelsumsätze und VPI-Daten in dieser Woche
  • Analysten glauben, dass diese Zahlen nur vorübergehend sind

Der EUR/USD ist auf dem Weg zum zweiten wöchentlichen Kursanstieg, da Devisenhändler über die jüngsten US-Zahlen zur Verbraucherinflation und zu den Einzelhandelsumsätzen nachdenken. Er notiert bei 1,1955 und damit leicht unter dem Wochenhoch von 1,1993.

EUR/USD-Kursentwicklung

Konjunkturpaket treibt das US-Wachstum an

Diese Woche war relativ stark für die Vereinigten Staaten. Die Regierung setzte ihre Impfkampagne auch nach den Unfällen bei Johnson & Johnson fort.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die vom Land veröffentlichten Daten zeigten, dass das Konjunkturpaket in Höhe von 1,9 Bio. $ unmittelbare Auswirkungen auf die Wirtschaft hatte. Zusammen mit höheren Benzinpreisen stiegen die Verbraucherpreise im März auf 2,6%, den höchsten Stand seit Jahren. Der Kern-VPI stieg ebenfalls leicht auf 1,6%.

Am Donnerstag veröffentlichte das Land auch starke Einzelhandelsumsätze. Die Daten zeigten, dass die US-Einzelhandelsumsätze stiegen im März um 9,8% und gegenüber dem Vorjahr um 28,6%. Dies waren bessere Zahlen als die erwarteten 5,9% und 15%. Die Kern-Einzelhandelsumsätze stiegen im März um 8,4%, nachdem sie im Vormonat um 2,5% fielen.

Weitere Daten zeigten, dass die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der letzten Woche um 576.000 gesunken sind. Dies war der niedrigste Wert seit Beginn der Pandemie. Unterdessen stieg auch das verarbeitende Gewerbe in New York und Philadelphia an.

Daher stieg das EUR/USD-Paar vor allem, weil der Markt nicht davon überzeugt ist, dass dieses Wachstum andauern wird. Darüber hinaus werden in den nächsten Monaten die Auswirkungen des Stimulus nachlassen. Diese These wird durch die Entwicklung am Anleihenmarkt untermauert, wo die 10-jährige Rendite auf 1,535% fiel. Dies war niedriger als das bisherige Jahreshoch von 1,76%. In ähnlicher Weise sank die 30-jährige Rendite auf 2,270%.

Später heute wird der EUR/USD auf die neuesten EU-VPI-Zahlen reagieren. Basierend auf den vorläufigen Zahlen, die Anfang dieses Monats veröffentlicht wurden, erwarten Analysten, dass der Gesamt-VPI von 0,9% im Februar auf 1,3% im März gestiegen ist.

EUR/USD technische Analyse

EUR/USD
EUR/USD technisches Diagramm

Ein Blick auf das 4-Stunden-Diagramm zeigt eine wichtige Sache. Das Paar stieg bis auf 1,1990, wo es am 11. und 18. März auf erheblichen Widerstand stieß. Es bildet ein Muster, das wie ein Cup and Handle aussieht. Daher ist dieser Rückgang teilweise auf den Handle-Bereich zurückzuführen. Außerdem geschieht dies am 50%-Fibonacci-Retracement-Level. Daher könnte das Paar den Aufwärtstrend wieder aufnehmen, da die Haussiers das 61,8%-Retracement-Level bei 1,2035 anpeilen.