Cleveland-Cliffs sichert sich mit dieser Übernahme eine neue Rohstoffquelle

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Okt 11, 2021
  • Cleveland-Cliffs wird Ferrous Processing & Trading Co für 775 Mio. $ kaufen
  • Jim Lebenthal von Cerity Partners spricht in der "Halftime Report" von CNBC über das Geschäft
  • Der Aktienkurs von Cleveland-Cliffs stieg am Montagmorgen um mehr als 6,0%

Cleveland-Cliffs Inc. (NYSE: CLF) wird die Ferrous Processing and Trading Company (FPT), einschließlich bestimmter verbundener Unternehmen, für rund 775 Mio. $ kaufen, teilte der in Ohio ansässige Stahlproduzent am Montag in einer Pressemitteilung mit.

Der Aktienkurs von Cleveland sprang heute Morgen um mehr als 6,0% nach oben. Das 10,86 Mrd. $ Unternehmen hat jetzt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14,19.

Jim Lebenthal lobt den Deal in der „Halftime Report“ von CNBC

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Laut Jim Lebenthal von Cerity Partners, der die Aktie besitzt, ist es ein wichtiger „strategischer Deal“ für Cleveland-Cliffs, um FPT unter sein Dach zu bringen. In derHalftime Report“ von CNBC sagte er:

Viele halten Cleveland-Cliffs für ein Eisenerz-Unternehmen. Das ist es aber nicht. Es ist ein integrierter Stahlhersteller. Und mit dem heutigen Geschäft hat sich das Unternehmen eine neue Rohstoffquelle gesichert – Metallschrott.

Lebenthal sieht die Zukunft der Stahlindustrie in der Verwendung von Metallschrott als Rohstoff. FPT ist einer der größten amerikanischen Verarbeiter und Verteiler von erstklassigem Eisenschrott.

Was zu beachten ist bei den Quartalsergebnissen von Cleveland-Cliffs Ende dieses Monats

Der Aktienkurs von Cleveland-Cliffs liegt immer noch mehr als 15% unter dem Höchststand vom August, aber Lebenthal ist überzeugt, dass er sich in den kommenden Monaten erholen wird. Er fügte hinzu:

Der Aktienkurs hat zwar Turbulenzen erlebt, aber ich denke, der langfristige Trend ist intakt. Der Stahlpreis ist hoch, und er wird irgendwann sinken. Aber im Moment verdienen diese Unternehmen Geld im Überfluss, weil ihre Rohstoffe billig und ihre Fertigprodukte sehr teuer sind.

Cleveland-Cliffs wird noch in diesem Monat seine Quartalsergebnisse bekannt geben, und Lebenthal sagte, dass er sich dabei auf den freien Cashflow des Unternehmens konzentrieren wird.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money