Prognose des DAX-Index vor der EZB-Sitzung

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Okt 24, 2021
  • DAX-Index ist über 15.500 Punkte gestiegen
  • EZB wird am kommenden Donnerstag ihren geldpolitischen Beschluss bekannt geben
  • 15.000 Punkte stehen für Unterstützung

Die europäischen Aktien stiegen am Freitag aufgrund eines Anstiegs bei den Technologiewerten; dennoch wurde die steigende Inflation für die Anleger zur Sorge. Die europäische Inflation wurde im September mit 3,4% gegenüber dem Vorjahr bestätigt, und die Sorge wuchs, dass die Europäische Zentralbank ihre Geldpolitik ändern könnte.

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, sagte, dass die EZB ihre expansive Politik so lange wie nötig beibehalten werde, was sich jedoch bald ändern könnte. Der deutsche DAX-Index ist wieder über 15.500 Punkte gestiegen, notiert aber immer noch unter seinen jüngsten Höchstständen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Deutschland hat sich bisher gut von der Pandemie erholt und wird nächste Woche die vorläufigen Schätzungen für die Oktober-Inflation und das BIP des dritten Quartals veröffentlichen.

Die Ergebnisse vieler großer Unternehmen sorgten für einen guten Start in das dritte Quartal, und die Anleger werden sich weiterhin auf die Gewinnsaison des dritten Quartals konzentrieren, da viele Unternehmen ihre Berichte noch nicht veröffentlicht haben.

Nächste Woche werden u.a. die Deutsche Bank, Volkswagen, Linde, MTU Aero Engines und Daimler ihre Quartalsergebnisse vorlegen.

Nach Angaben des deutschen Wirtschaftsministeriums sind die Aussichten für die Branche weiterhin positiv, aber die Krise der weltweiten Lieferketten stellt für Deutschland aufgrund seiner Exportabhängigkeit ein ernstes Problem dar.

Die deutsche Wirtschaft ist besonders anfällig für Engpässe bei wichtigen Teilen und Rohstoffen, und mehr als 40% der Unternehmen gaben an, dass sie aufgrund von Lieferproblemen Umsatzeinbußen erlitten haben.

Viele große Unternehmen haben die Produktion einiger ihrer profitabelsten Modelle zurückgefahren, und Opel hat im vergangenen Monat angekündigt, dass es ein Produktionswerk in Eisenach bis Anfang 2022 schließen wird.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass fast die Hälfte der deutschen Wirtschaftsleistung vom Export von Autos, Werkzeugmaschinen und anderen Gütern abhängt, während die Halbleiterknappheit, die die weltweite Autoproduktion drosselt, weitere Schmerzen für die Automobilindustrie erwarten lässt.

Dennoch teilte das deutsche Wirtschaftsministerium mit, dass es davon ausgeht, dass dieser Effekt vorübergehend ist, während die deutsche Zentralbank davon ausgeht, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um 3,7% wachsen könnte. Das deutsche Wirtschaftsministerium fügte hinzu:

Gesunde Auftragsbücher lassen starke Erholungsimpulse aus der Industrie erwarten und dadurch auch ein starkes gesamtwirtschaftliches Wachstum

Die Europäische Zentralbank berichtete kürzlich, dass die Exporte aus der Eurozone in der ersten Jahreshälfte um mindestens 7% höher ausgefallen wären, wenn es nicht zu Lieferengpässen gekommen wäre. Die Europäische Zentralbank wird am kommenden Donnerstag ihre Entscheidung über die Geldpolitik bekannt geben, was den DAX-Index in naher Zukunft erheblich beeinflussen könnte.

15.000 Punkte stehen für Unterstützung

Datenquelle: tradingview.com

Der DAX-Index ist wieder über 15.500 Punkte gestiegen, und wenn der Kurs über 15.800 Punkte springt, könnte das nächste Ziel bei 16.000 Punkten liegen.

Fällt der Kurs hingegen unter die starke Unterstützung bei 15.000 Punkten, wäre dies ein starkes Verkaufssignal, und das nächste Ziel könnte bei etwa 14.500 Punkten liegen.

Zusammenfassung

Die Europäische Zentralbank wird am kommenden Donnerstag ihre geldpolitischen Entscheidungen bekannt geben, was den DAX-Index in nächster Zeit erheblich beeinflussen könnte. Der DAX-Index ist wieder über 15.500 Punkte gestiegen, und wenn der Kurs über 15.800 Punkte springt, könnte das nächste Ziel bei 16.000 Punkten liegen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money