Preisprognose für Kaffee: Die nächste Saison könnte nicht besser werden

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… mehr lesen.
on Nov 15, 2021
  • Der Kaffeepreis erreichte am Freitag den höchsten Stand seit Oktober 2014
  • Er befindet sich im überkauften Bereich inmitten der anhaltenden Versorgungsprobleme
  • Analysten erwarten einen Produktionsrückgang in der nächsten Saison basierend auf dem Zweijahreszyklus

Der Kaffeepreis liegt nahe dem 7-Jahreshoch, das er am Freitag erreicht hat. Die derzeitigen Versorgungsprobleme könnten sich auf die nächste Saison ausweiten, wenn es nicht genügend Niederschläge gibt.

coffee price
Kaffeepreis

Versorgungsprobleme

Der Kaffeepreis befindet sich in der Nähe des am Freitag erreichten 7-Jahreshochs inmitten der anhaltenden Versorgungsprobleme. In Brasilien, dem weltweit führenden Erzeuger dieses Rohstoffs, hat das ungünstige Wetter die Produktion im laufenden Jahr beeinträchtigt. Steigende Kosten für Düngemittel und Lieferengpässe belasten den Markt zusätzlich. Interessanterweise gibt es bereits Bedenken über den Stand der Produktion in der nächsten Saison.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Arabica-Sorte, die von Starbucks und anderen großen Einrichtungen bevorzugt wird, unterliegt einem zweijährigen Zyklus. Das bedeutet, dass auf eine ertragreiche Saison typischerweise eine ertragsschwache Saison folgt. In Brasilien wird 2022/23 eine ertragreiche Saison erwartet.

Analysten erwarten jedoch, dass die Produktion 20% unter der vergleichbaren Saison 2020/21 liegen wird. Safras & Mercado führt den Rückgang auf Frost und Trockenheit zurück, die die brasilianische Ernte im laufenden Jahr beeinträchtigt haben.

In der Saison 2020/21 produzierte das Land rund 70 Millionen Säcke Kaffee. Das war es ein Rekordwert für die Ware. Im Vergleich dazu prognostiziert das Unternehmen für 2021/22 eine Produktion von 56,5 Millionen Säcken. Angesichts des voraussichtlichen Erntebeginns im Mai/Juni 2022 könnten jedoch erhebliche Regenfälle die Aussichten verbessern.

Preisprognose für Kaffee

Die Kaffee-C-Futures, die weltweite Benchmark für die Sorte Arabica, liegen stabil über dem psychologischen Wert von 200. Dieser Bereich ist für den Rohstoff seit Ende Juli von entscheidender Bedeutung. Am Freitag stieg er mit 224,10 auf den höchsten Stand seit Oktober 2014. Zuvor hatte er sich einen Monat lang innerhalb eines horizontalen Channels bewegt, dessen untere und obere Grenze bei 198,25 bzw. 212,35 lag.

Seitdem ist er zwar von seinem 7-Jahreshoch auf derzeit 220,95 zurückgegangen, doch die Erholung hält an. Auf dem 3-Stunden-Chart liegt er oberhalb der 25- und 50-Tage exponentiellen gleitenden Durchschnitte. Außerdem hat er mit einem RSI von 72 den überkauften Bereich erreicht.

Auf kurze Sicht erwarte ich, dass er sich um 220 herum bewegen wird, um zu versuchen, aus der überkauften Zone herauszukommen. Als solches könnte er innerhalb einer engen Spanne zwischen dem Freitagshoch von 224,10 und der Unterstützung von 215,35 liegen.

Ein Rückgang unter die untere Grenze wird die Unterstützung entlang des 25-Tage-EMA bei 211,54 platzieren. Auf der anderen Seite wird eine Bewegung über den Widerstand bei 224,10 die Haussiers dazu bringen, das Hoch von 239,95 von 2012 im Auge zu behalten.

coffee price
Kaffeepreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money