Rohölpreis: Wichtige Niveaus vor den Daten zu den US-Ölbeständen

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Jul 7, 2021
  • Der Rohölpreis steigt um 0,48% auf 74,12$, nachdem er in der vorherigen Sitzung um über 5% fiel
  • Der Einbruch war auf die Überfüllung der bullishen Wetten und den Optimismus zur OPEC+ Krise zurückzuführen
  • Die Anleger blicken nun gespannt auf die US-Daten zu den Ölbeständen von API am Mittwoch und EIA am Donnerstag

Der Rohölpreis befindet sich im Vorfeld der wöchentlichen Daten zu den US-Ölbeständen auf Erholungskurs. Die WTI-Futures steigen um 0,48% auf 74,12$. Brent-Futures notieren ebenfalls um 0,72% höher bei 75,07$.

Rohölpreis

OPEC+-Gespräche

Der Rohölpreis erreichte am Dienstag als Reaktion auf die OPEC+ Krise ein 6-Jahreshoch. Die Koalition verschob ihr Treffen auf ein unbekanntes Datum, da sich die VAE und Saudi-Arabien nicht auf die Details des Produktionsvorschlags einigen konnten. Die anschließende Überfüllung mit bullishen Wetten löste jedoch einen Kurssturz von über 5% aus. Außerdem bleiben die Anleger optimistisch, dass die Allianz in absehbarer Zeit eine Einigung erzielen wird.

US-Daten zum Rohölbestand

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Rohölpreis reagiert auch auf die für heute angesetzten wöchentlichen Daten zu den US-Ölbeständen. Am späten Mittwoch wird das American Petroleum Institute (API) seine Zahlen veröffentlichen. Die Anleger werden dann gespannt darauf sein, ob die Energy Information Administration (EIA) am Donnerstag den aufgezeigten Trend bestätigt.

In der letzten Veröffentlichung stellte API fest, dass die Rohöllagerbestände in der Woche zum 25. Juni um 8,153 Mio. Barrel gesunken sind. Die Zahl war besser als die prognostizierte Abnahme von 4,460 Mio. Barrel und der vorherige Wert von -7,199 Mio. Barrel.

Die EIA hob auch einen ähnlichen Trend hervor, indem sie darauf hinwies, dass die Rohölbestände um 6,718 Mio. Barrel gesunken sind, verglichen mit den erwarteten Werten von -4,686 Mio. Barrel und den -7,614 Mio. Barrel der Vorwoche. Bei Benzin stiegen die Lagerbestände laut letzter Veröffentlichung um 1,522 Mio. Barrel. In dieser Woche erwarten Analysten einen Wert von -0,886 Mio. Barrel. Besser als erwartete Zahlen werden wahrscheinlich als positiver Katalysator für den Rohölpreis wirken.

Technischer Ausblick für den Rohölpreis

Der Rohölpreis hat die Abwärtsflagge, die er früher am Tag gebildet hat, hinter sich gelassen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag der Benchmark für US-Öl – WTI-Futures – um 0,48% höher bei 74,12. Am Dienstag stürzte er von einem Intraday-Hoch von 76,96 auf ein Tief von 72,95. Auf dem Zwei-Stunden-Chart notiert er immer noch unter dem 25- und 50-Tage-EMA.

Da die Anleger auf die Daten zu den US-Ölbeständen in dieser Woche warten, gehe ich davon aus, dass der Rohölpreis bei der psychologischen Marke von 74,00 Unterstützung finden wird. Er könnte weiter bis 74,61 ansteigen, was entlang des 50-Tage-EMA liegt. Anschließend dürften die höher als erwarteten Daten zu den Lagerbeständen die Preise über 75,00 treiben, da die Haussiers in dieser Woche die Höchststände von 76 und 77 anvisieren. Auf der anderen Seite könnte eine geringere als erwartete Abnahme das Unterstützungsniveau bei 74 oder 73 festsetzen.

Rohölpreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld